Motorrad anschieben R1150R R21 geht das??

Alles rund um die Technik an den Modellen ab R850
Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2412
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Motorrad anschieben R1150R R21 geht das??

Beitrag von R65_dieter » 28.11.2016 21:22

hallo

da habt ihr den salat mit dem neuen elektronikschissi

lieber mit 50ps ankommen als mit 100 liegenbleiben

gruss

d.

Benutzeravatar
TOM der Badner
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 264
Registriert: 06.04.2007 15:52
Motorrad: exR65 248, R1150R
Wohnort: Bruchsal-Untergrombach

Re: Motorrad anschieben R1150R R21 geht das??

Beitrag von TOM der Badner » 28.11.2016 23:28

Hast ja irgendwie schon recht ;-) ;-)

aber dank eurer Hilfe, läuft Sie ja wieder. Seid schon ein toller Haufen :mrgreen: :mrgreen:
Liberae sunt nostrae cogitationes! (Cicero)
Non cum perfectis hominibus vivitur!

Brummbär
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 769
Registriert: 26.02.2007 13:23
Motorrad: R45 mit RS-Verkleidung, Sept. 1978
R1200S als Zweitmopped(Boxer-Welpe)
Kubota L4100H mit Frontlader/Bartesko Kabine
Wohnort: 28357 Bremen

Re: Motorrad anschieben R1150R R21 geht das??

Beitrag von Brummbär » 29.11.2016 16:04

Also wenn mir die 1200 Kubikzentimeter mal ausgehen und ich mit vorsichtig einkuppeln im gerade passenden Gang wieder anschleppen will, bleibt entweder das Hinterrad oder die Fuhre in toto stehen. Anschieben würde ich beim Boxerwelpen nicht drüber nachdenken.

Und die fünfundzwanzig Kubikzentimeter weniger je Seite werden es nicht sein, die den Unterschied ausmachen. Es lebe der Kickstarter der Kleinen!

Schönen Gruß
Michael
Brummbär

Valsche Räxschraipung is mir painlich

Benutzeravatar
TOM der Badner
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 264
Registriert: 06.04.2007 15:52
Motorrad: exR65 248, R1150R
Wohnort: Bruchsal-Untergrombach

Re: Motorrad anschieben R1150R R21 geht das??

Beitrag von TOM der Badner » 29.11.2016 16:49

Nur das nicht jede kleine einen hat, meine kleine hatte keinen. R65

Gesendet von meinem HUAWEI GRA-L09 mit Tapatalk
Liberae sunt nostrae cogitationes! (Cicero)
Non cum perfectis hominibus vivitur!

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2412
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Motorrad anschieben R1150R R21 geht das??

Beitrag von R65_dieter » 30.11.2016 10:52

hallo

da kommt noch was anderes dazu.

die alten 2v rinder hatten eine Verdichtung von ~8:1 anfangs bis etwa 9.5:1 bei den grossen 247, und sogar über 10:1 bei den r65 und r65ls.

neue 4V Motoren, sogar luftkühler sind so strömungsoptimiert am kopf und kolben, dass 11:1 und mehr auch machbar ist. allerdings haben die dann Steuergerät und klopfsensoren. geht da kickstarten überhaupt noch?

gruss

d.

xyz
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 60
Registriert: 25.09.2016 11:06
Motorrad: BMW

Re: Motorrad anschieben R1150R R21 geht das??

Beitrag von xyz » 02.12.2016 21:48

--
Zuletzt geändert von xyz am 26.04.2017 22:54, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
TOM der Badner
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 264
Registriert: 06.04.2007 15:52
Motorrad: exR65 248, R1150R
Wohnort: Bruchsal-Untergrombach

Re: Motorrad anschieben R1150R R21 geht das??

Beitrag von TOM der Badner » 03.12.2016 08:29

Danke Rolli fürs nochmalige einstellen.


Bild

LG Tom
Liberae sunt nostrae cogitationes! (Cicero)
Non cum perfectis hominibus vivitur!

Brummbär
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 769
Registriert: 26.02.2007 13:23
Motorrad: R45 mit RS-Verkleidung, Sept. 1978
R1200S als Zweitmopped(Boxer-Welpe)
Kubota L4100H mit Frontlader/Bartesko Kabine
Wohnort: 28357 Bremen

Re: Motorrad anschieben R1150R R21 geht das??

Beitrag von Brummbär » 08.12.2016 13:09

Zum Ankicken größerer Hubräume:

Mein Freund Carsten hatte vor (sehr) vielen Jahren ne schöne Yamaha 650, das war ein Twin mit zwei parallelen Kolben. (Twin: Beide Kolben auf der gleichen Kröpfung, die beiden arbeiten in gleicher Höhe, während der eine den Arbeitstakt hat, saugt der andere an). Das war ein Luder, welches prinzipbedingt gerne beim Kicken zurückschlug. Trotzdem hat er sich immer Mühe gegeben, daß Teil anzukicken, weil damals die alte Regel stand, daß hieran die sauber eingestellte Vergaserei erkennbar wäre. Einmal hat es ihn tatsächlich über die Sitzbank katapultiert und er hielt sich anschließend fluchend das Bein.
Bei den großen Geräten mit dem weiter oben schon geschilderten Verdichtungsverhältnis und weiteren Mätzchen wie elektronischer Einspritzung und sonstigen Regeleingriffen glaube ich weder an die Möglichkeit des Ankickens noch an eine Möglichkeit des Anschieben bei halbtoter Batterie. Eventuell geht eine ausreichende Gefällestrecke, auf der man den Motor soweit auf Drehzahl bekommt, daß die Lichtmaschine auferregt und nennenswertes zum Bordnetz beitragen kann.

Gruß
Michael
Brummbär

Valsche Räxschraipung is mir painlich

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 3558
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Motorrad anschieben R1150R R21 geht das??

Beitrag von FrankR80GS » 08.12.2016 19:42

Brummbär hat geschrieben:...Eventuell geht eine ausreichende Gefällestrecke, auf der man den Motor soweit auf Drehzahl bekommt, daß die Lichtmaschine auferregt und nennenswertes zum Bordnetz beitragen kann.

Gruß
Michael


Hallo Michael, ohne ausreichende Batteriespannung geht absolut nichts!

1. Der Erregerstrom für den Läufer kommt aus der Batterie und sinkt mit der Batteriespannung.
2. Die Zündung will 8 - 9 Volt, die Zündspule zieht beim Einschalten 8A

Das ziehst Du nicht aus einer müde drehenden LiMa, egal ob gekickt oder gerollt. Mit Doppelzündungsgelumpe und Einspritzung wird das schon gar nicht besser.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Brummbär
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 769
Registriert: 26.02.2007 13:23
Motorrad: R45 mit RS-Verkleidung, Sept. 1978
R1200S als Zweitmopped(Boxer-Welpe)
Kubota L4100H mit Frontlader/Bartesko Kabine
Wohnort: 28357 Bremen

Re: Motorrad anschieben R1150R R21 geht das??

Beitrag von Brummbär » 09.12.2016 08:34

Hallo Frank,

deswegen mein "eventuell", nach drei Stunden bergab hat es vielleicht auch ausreichende Öltemperatur und die Lichtmaschine hat nachgeladen. Eventuell gibt es aber keine ausreichende Gefällestrecke. Das Navi kennt keine Autobahnanschlußstelle "Mount Everest". Dorthin geht man offenbar noch zu Fuß, ebenso wie mit der 2000er Schiebmichmal, wenn der Saft zum Starten nicht reicht. Deswegen hatten unsere Supertanker früher einen klitzekleinen 10PS Hatz-Diesel mit nem Luftkompressor zum Füllen der Notanlaßluftflasche, innerhalb von zwei Stunden hatte man dann Anlaßluft für den "kleinen" Notdiesel mit 1600PS, wenn der Startversuch nicht klappte, gabs nach 2 Stunden den nächsten Startversuch. Prinzipiell kann man sagen, daß man einen Tanker, 400m lang, 70m breit, Tiefgang voll abgeladen 22m (es gibt wenige Häfen auf der Welt, die solch eine Wassertiefe aufweisen) von Hand ankurbeln konnte. So ein Kaltstart dauerte ungefähr eine Woche.

Schöne Grüße
Michael
Brummbär

Valsche Räxschraipung is mir painlich

Antworten