Was ist aus Denfeld geworden?

Hier könnt Ihr nach Herzenslust plaudern.
Antworten
GasiGert
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 322
Registriert: 08.09.2004 14:19
Wohnort: Heinsberg

Was ist aus Denfeld geworden?

Beitrag von GasiGert » 22.02.2018 10:33

In meiner Moppedzeit (also 50ccm) war mir der Name Denfeld absolut geläufig.
Jeder Lenkergriff, jeder Gumminupsi am Kickstarter oder Schalthebel, jeder Sitz oder Sitzbank auf einem deutschen Fahrzeug kam von denen.
Ob Kreidler, Zündapp oder Hercules. Oder BMW (die ganzen Behördenmaschinen), Maico, DKW oder, oder...
Kann kein kleiner Laden gewesen sein.

Irgendwann, so vor 10 oder 15 Jahren, habe ich versucht, zu denen Kontakt aufzunehmen.
Da habe ich nicht mal mehr eine Adresse gefunden.
Im Internet kursierte eine zeitlang eine einseitige Webseite mit dem alten Logo und einer Nummer in Wuppertal, an die aber niemand ran ging.
Auch die finde ich nicht mehr.

Weiß einer genau, was aus dem Laden geworden ist und wo die mal zuhause waren?

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1130
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 865 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool)
Yamse XJ900s diva (Eisenschwein)
Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Weihenzell

Re: Was ist aus Denfeld geworden?

Beitrag von Redskin » 22.02.2018 10:46

Hi,

habe mal nebenbei etwas recherchiert.
Hier ist die von Dir beschriebene Website, vllt. da mal anrufen?

http://www.schwarz-denfeld.de/

Greetz
Dirk
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich
Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer
geworden?

GasiGert
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 322
Registriert: 08.09.2004 14:19
Wohnort: Heinsberg

Re: Was ist aus Denfeld geworden?

Beitrag von GasiGert » 22.02.2018 10:51

Das könnte die erwähnte Seite gewesen sein.
Da geht keiner ran.

Ich glaube aber nicht, daß diese merkwürdige Seite in irgendeiner Verbindung mit dem tatsächlichen ehemaligen Werk steht.
Da hat sich einer maximal die Namensrechte gesichert.


Auf einem alten Werbeplakat habe ich jetzt "Georg Denfeld K.G. Bad Homburg" gelesen.
Und dort gibt es eine Sattlereistraße "an der ehemaligen Fabrik Denfeld, die bis 1984 dort ansässig war".

Sollten die schon über dreißig Jahre pleite sein und niemand hats gemerkt?
Zuletzt geändert von GasiGert am 22.02.2018 10:55, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1130
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 865 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool)
Yamse XJ900s diva (Eisenschwein)
Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Weihenzell

Re: Was ist aus Denfeld geworden?

Beitrag von Redskin » 22.02.2018 10:55

Vllt. ist das jemand, der Informationen hat, tagsüber aber vllt anderweitig Geld verdienen muss?

Hast Du konkret ein Anliegen, oder geht's um allgemeine Fragen?

Greetz

Dirk
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich
Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer
geworden?

GasiGert
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 322
Registriert: 08.09.2004 14:19
Wohnort: Heinsberg

Re: Was ist aus Denfeld geworden?

Beitrag von GasiGert » 22.02.2018 10:58

Mich interessiert halt, wie so ein großer Erstausrüster einfach so verschwinden kann.
Viele andere haben sich damals andere Betätigungsfelder gesucht, nachdem man den Moppedmarkt in D totreguliert hatte.

Übrigens; auch die Gummis an sämtlichen Krankenbetten (den Feststellern) in den Kliniken waren von Denfeld.

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 2099
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: BMW R80R - 1000er Power Kit

Re: Was ist aus Denfeld geworden?

Beitrag von MMö » 22.02.2018 16:48

Moin!

Denfeld hat sich Anfang der 80er Jahre in den Konkurs gestürzt. BMW hatte man schon lange
als Kunden verloren, die großen Marken aus Fernost und Italien hatten ihre eigenen Zulieferer
oder stellten Sitzbänke und Co. selber her. Sonst gab es niemanden mehr, der überhaupt Denfeld-Teile anbaute. Als der letzte Stammkunde Kreidler dann 1979 in Zahlungsschwierigkeiten kam, wurde es für Denfeld zuerst eng und ich meine 1982 war auch dann der Ofen zusammen mit Kreidler aus.
Letztere wurde zwar noch bis 1985 verscherbelt, aber dann war auch da schluss. Die letzten Sitzbänke waren nicht mehr von Denfeld.

Größe ist relativ. Schließlich hatten die am Ende nicht mehr viele Kunden.
Uli Gläser - Gläser-Patent-Verkleidungen - wollte die Sturzbügel Der Gläser-Verkleidungen in einer anderen Form haben, scheiterte aber daran, dass er nur wenige Verkleidungen im Jahr überhaupt verkaufen konnte und so auf vorgefertigtes Material zurückgreifen musste. Denfeld. Andere stellten für Nischen gar nichts
mehr her ... Ich meine, die anderen europäischen Hersteller hatten da auch schon umgestellt auf Italien in Sachen Sitzbezüge und Gummiteile, der Rest wurde dann bei Hella/Bosch geordert. Denfeld war da ein sonderbarer Mischbetrieb der nicht mehr in die Zeit passte.



Grüße
Marco
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Antworten