Helme

Hier könnt Ihr nach Herzenslust plaudern.
Günti
Newbee
Newbee
Beiträge: 10
Registriert: 06.07.2016 21:58
Motorrad: R45 1.Serie
Wohnort: Peitz

Helme

Beitragvon Günti » 28.12.2017 15:57

Hallo, mal ne Frage in die Runde:

was tragt ihr denn für Helme, wenn ihr mit der Q unterwegs seid ?

Gibt es Empfehlungen ???

P.S. Brillenträger - ohne geht nix.

Viele Grüße aus der Lausitz und einen schicken Jahreswechsel

Benutzeravatar
Redskin
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 751
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (865) Typ 248 mit Gläser SLP Touring (Oldschool)
Yamse XJ900s diva (Eisenschwein)
Dose: Nissan Leaf mit 30kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Weihenzell

Re: Helme

Beitragvon Redskin » 28.12.2017 16:28

Hi Günti,

mit den Hohlraumkonservierungen (Murmelschonern, harten Hüten) verhält es sich wohl ähnlich wie mit den Reifen.
Da hat jeder seine eigene Vorliebe.
Für Brillenträger ganz praktisch sind natürlich die Klappheimer, bei denen man das Kinnteil mit nach oben oder sogar nach oben hinten schieben kann. Macht auch im Sommer Sinn, wenn man in der Stadt ist und die Hitze etwas lindern kann.
Klapphelme sind aber bis auf die Ausnahme Schuberth immer etwas laut. Es gibt an den Fugen Windgeräusche.

Ansonsten tendiere ich immer noch zu Integralhelmen, die anderen Sorten (Jet-Helme im Retrostil) sind ja sicher schick und mit einer Schutzbrille über der Brille, das geht, aber eine Außenlandung möchte ich damit lieber nicht bauen.

Ansonsten noch der Tipp: im Laden kaufen, und zwar dort, wo man Dir den Helm auch zum Probefahren mitgibt und ggfs. das Elektronikgedöns vor Ort einbauen kann. Und verschiedene Systeme und Fabrikate testen.

Mein nächster Helm wird nach Nolan und HJC einer von Schuberth. Möglicherweise bleibt es dann bei dem.

Viele Grüß
Dirk
BMW - watt mutt, dat mutt.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 2843
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Re: Helme

Beitragvon FrankR80GS » 28.12.2017 18:27

Günti hat geschrieben:Hallo, mal ne Frage in die Runde: was tragt ihr denn für Helme, wenn ihr mit der Q unterwegs seid ?

Gibt es Empfehlungen ???


Am wichtigsten ist die richtige Größe und eine gute Passform. Stimmen die nicht, muss es ein anderer Helm werden. Bei einem gut passenden Helm merkt man schon, ob der nächste Friseurbesuch bald bevorsteht oder gerade war. Ich trage Brille und fahre trotzdem einen normalen Integralhelm. Je schlanker die Bügel, desto bequemer geht das. Wer seinen Helm lange tragen will, kauft einen mit Fiberglasschale (oder Carbon, sehr teuer). Modelle ohne modische Design sind bei gleicher Technik deutlich preiswerter. Helle Farben sieht man besser und halten im Sommer die Rübe kühler als "cooles" Mattschwarz. Wem bei 120 mal eine fliegende Praline mit gelber Füllung auf's Visier geknallt ist, fährt nicht mehr ohne. ECE-Norm ist der kleinste gemeinsame Nenner. Eine zusätzliche Snell-Zulassung weist auf eine bessere Qualität hin.
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
uwe-ls65
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 411
Registriert: 28.01.2005 21:02
Motorrad: BMW R65 Ls mit 848 ccm Fallert-Hubraumsatz /seit '82 im Eigentum Farbe : Hennarot
Ducati SS900 Baujahr 1995 Nuda (seit 95 im Eigentum Farbe : Rot
Wohnort: 44289 Dortmund

Re: Helme

Beitragvon uwe-ls65 » 28.12.2017 19:46

Die Sache mit dem Klapphelm verfolgt mich schon 36 Jahre...immer wieder die weitere Generation von BMW
Und jetzt brachte mir der liebe Weihnachtmann , dem Wunschzettel folgend den C4 in Silber.
Zumindest für meinen Kopf eine bessere Passform als der neue vergleichbare BMW systemhelm.
Top Verarbeitung und mit der neuen Medientechnik ausgestattet.
Mit schraubenden Grüßen
Uwe -ls65

Benutzeravatar
Rote Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 1691
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Helme

Beitragvon Rote Rita » 29.12.2017 11:08

Hallo Günther,

in Zeiten der Zweitfahrzeuge und Biker stellt sich mit das Problem völlig neu. Während ich vor mehr als sagen wir mal 20 Jahren einen Helm angeschafft habe, der einen guten Kompromiss aus Preis, Komfort und Haltbarkeit hatte, schaue ich jetzt bei Kleinanzeigen und suche mir das exclusivste Modell in meiner Größe. Beispiel: Meine Bärbel hat jetzt einen Schubert S1 der kostete neu mal viele 100er gekostet. Diese Biker hängen ihr Hobby so oft an den Nagel oder kaufen sich neues Zeug obwohl die Sachen bestenfalls eingefahren sind. Ich denke mal, du kannst getrost nach dem Preis gehen und dir dazu die Helmtests anschauen.
Klapphelme sind praktisch zum Aufsetzen der Brille oder wenn man bei einem Ampelstopp im Sommer schnell mal lüften kann. Nachteil: Sie passen meist nicht in die Packtaschen. Ich laufe nicht gern mit nem Helm unter dem Arm.

Grüß aus Schweden Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

GasiGert
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 205
Registriert: 08.09.2004 14:19
Wohnort: Heinsberg

Re: Helme

Beitragvon GasiGert » 29.12.2017 15:44

Ich fahre meistens einen jetzt 43 Jahre alten "Römer 1000", der damals Testsieger war und gleichzeitig mit 79,-DM noch sehr billig.

Man findet ihn auch noch unter der Bezeichnung "Shoei S20", wobei mir nicht ganz klar ist, ob beide Helme aus identischer Produktion sind, oder der eine nur eine Lizenzproduktion des anderen ist.

Der Helm hat den Vorteil eines sehr großen Ausschnittes im Sichtbereich, welcher das häufige Panzerfahrerfeeling bei den Sehschlitzen modernerer Konstruktionen umgeht.
Und deswegen geht da auch eine Brille gut rein. Eine normale mit Sehstärke oder eine Sonnen- oder Fahrradbrille, wie ich sie unter Vermeidung des Serienvisiers nutze.
Dann fährt sich das Ding wie ein Jethelm und bietet trotzdem den Bügel am Kinn als Sicherheit.

Das Visier ist dabei aus handelsüblichem Polycarbonat-Plattenmaterial (Makrolon) geschnitten und kann für ganz kleines Geld selbst hergestellt werden.
Im Vergleich dazu kostet ein Ersatzvisier für meinen Highspeed-Helm, denn ich auf langen schnellen Autobahnetappen mit meiner TL1000 nutze, mehr als das Doppelte des kompletten Römerhelms. Wenn es denn in zwei oder drei Jahren überhaupt noch zu bekommen ist.
Selbst machen scheidet bei einer sphärischen Spritzgußkonstruktion aus.


Die Nachteile sind fix erklärt:
Der Helm hat keine Rastung am Visier, was beim obligatorischen Nach-hinten-Sehen beim Überholen dazu führt, daß es nach oben schlägt, wenn es nicht komplett verriegelt (Druckknöpfe) ist.
Bei hohem Tempo sehr unangenehm.

Außerdem wird der Helm jenseits der 120 km/h sehr laut.
Interessiert mich aber bei 95% aller Kilometer eigentlich nicht.

Außerdem läßt die Schaumgummipolsterung des Innenraums über die Jahre nach, weswegen ich den Helm neu ausgekleidet und nachgepolstert habe.
Dafür ist das Tragegefühl, jedenfalls für mich, unerreicht. Auch im Vergleich mit modernen Helmen.

Die Haltbarkeit der GFK-Schale dagegen ist dagegen fast unbegrenzt, falls man den Helm nicht durch Unfall oder Unachtsamkeit in härteren Bodenkontakt bringt.
Das unterscheidet ihn auch wohltuend von der heutigen Konkurrenz, die i.d.R. aus unterschiedlichsten Thermoplasten gefertigt ist und nur wenige Jahre ohne signifikante Alterung hält.
Vor allem unter dem UV-Einfluß des Sonnenlicht versprödet das Material, weswegen ich so einen Helm nie gebraucht kaufen würde.

Schade, das der Römer 1000 nicht mehr gebaut wird.


Nachtrag
So sieht er aus:
https://i.ebayimg.com/images/g/WeUAAOSw ... -l1600.jpg

Benutzeravatar
andi Q
Kohlkönig 2017
Kohlkönig 2017
Beiträge: 5428
Registriert: 13.08.2006 11:51
Motorrad: Milka die Lila Q R100RT Bj.91
Wohnort: 25361Krempe
Kontaktdaten:

Re: Helme

Beitragvon andi Q » 29.12.2017 17:11

GasiGert hat geschrieben:Ich fahre meistens einen jetzt 43 Jahre alten "Römer 1000", der damals Testsieger war und gleichzeitig mit 79,-DM noch sehr billig.

Tz, Und ich scheu mich meinen Alten BMW Golfball auf zu setzen.
Gruß Andi
Wenn Menschen erbost untereinander streiten erkennt ein Kind die Situation sofort richtig:Es prüft nicht wehr recht, wehr unrecht hat, sondern flieht mit Angst und Abneigung vor solchen Menschen.

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 1668
Registriert: 08.03.2010 22:34
Motorrad: Ducati Multistrada 1100
BMW R80R

Re: Helme

Beitragvon MMö » 30.12.2017 00:53

Moin!

Helme sind wie die Charakterköpfe auf den Kühen wahnsinnig individuell. Man kommt nicht herum sie
einzeln zu testen. Und glücklicherweise: zur Probe fahren. Erst dann merkt man, was man sich da
um den Kopf gewickelt hat.

NachSchuberth C1 & C2 habe ich mir nicht mehr den Nachfolger gegönnt. Der passt nicht
auf meinen Kopf. Mein C2 fuhr sich wunderbar ist aber mittlerweile deutlich geschrumpft
und sitzt nicht mehr stramm um den Kopf. Der C3 will irgendwie nicht passen. Außerdem
wirkt er in der Basis-Variante ziemlich "einfach" von der Verarbeitung her.

Mein "must have": Pinlock, Sonnenblende und Klappfunktion. Klappfunktion weil
bequemer und Brillenträger. Macht das Handling einfacher. Können Integrale auch,
keine Frage. Lautstärke ist völlig indivduell. Gibt laute und leise Helme. Gelandet
bin ich bei Shoei Neotec. Passt perfekt, macht was ich will.
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
Redskin
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 751
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (865) Typ 248 mit Gläser SLP Touring (Oldschool)
Yamse XJ900s diva (Eisenschwein)
Dose: Nissan Leaf mit 30kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Weihenzell

Re: Helme

Beitragvon Redskin » 30.12.2017 17:29

schaue ich jetzt bei Kleinanzeigen


Hallo Rainer,

danke für den Denkanstoß. Habe ich prompt umgesetzt und mir einen C3pro besorgt. Das Bespaßungsgedöns (SRC) in einer anderen Kleinanzeige geschossen und so unterm Strich das Gesamtsystem zum Preis des neuen Helms bekommen.
Die Murmel ist zwei Jahre alt, neue Innenausstattung drin, sollte klappen. Hatte zwischendrin mal einen C irgendwas, auch gebraucht gekauft, der war aber ziemlich schwer, dafür bisher der leiseste. Die anderen, nunmehr abgelegten Murmeln werde ich in die Bucht werfen, wenn die Saison wieder auf geht.
Evtl. kann ich den Gegenwert von ein paar Litern Sprit einfahren.

Viele Grüße
Dirk
BMW - watt mutt, dat mutt.

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 1668
Registriert: 08.03.2010 22:34
Motorrad: Ducati Multistrada 1100
BMW R80R

Re: Helme

Beitragvon MMö » 03.01.2018 13:48

Den c3 Pro von Louise gibbet gerade für 399 Doppelmark. Fast 200 weniger als sonst. Gerade so eine E-Mail bekommen.
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
Redskin
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 751
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (865) Typ 248 mit Gläser SLP Touring (Oldschool)
Yamse XJ900s diva (Eisenschwein)
Dose: Nissan Leaf mit 30kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Weihenzell

Re: Helme

Beitragvon Redskin » 03.01.2018 15:24

MMö hat geschrieben:Den c3 Pro von Louise gibbet gerade für 399 Doppelmark. Fast 200 weniger als sonst. Gerade so eine E-Mail bekommen.

Gebraucht kannste da noch mal nen Hunnen sparen, rundummadum, Pi mal Daumen, meine ich.
Interessant, wie die Lagerbestände jetzt unters Volk geworfen werden, weil das Nachfolgemodell am Start ist.
Ich vermute mal, dass man ob des Rabattes dennoch nicht drauflegt. Ist wohl wie mit allem, was es so im Automotive-Bereich zu kaufen gibt, gnadenlos überteuert.

Bin mal gespannt, was mir der Postmann demnächst so vorbeibringt.
Helm mit Mulitmedialallazeug, hatte ich bis jetzt noch nicht.

Wem bei 120 mal eine fliegende Praline mit gelber Füllung auf's Visier geknallt ist,

Hatte so eine Begegnung mal, bloß knapp unter der Helmkante. Einschlag auf den Adamsapfel mit Giftinjektion. Konnte ein paar Stunden kaum was reden. Sehr schmerzhaft. Habe mir seitdem immer ein Dreieckstuch um den Hals gewickelt.

Viele Grüße
Dirk
BMW - watt mutt, dat mutt.

Benutzeravatar
aldi62
Moderator
Moderator
Beiträge: 2342
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Helme

Beitragvon aldi62 » 03.01.2018 16:36

Bei uns hatte mal einer auf der Landstraße so einen Einschlag mit einer Ente, der Helm mit Inhalt lag anschließend extra :eek: .
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

Benutzeravatar
Redskin
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 751
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (865) Typ 248 mit Gläser SLP Touring (Oldschool)
Yamse XJ900s diva (Eisenschwein)
Dose: Nissan Leaf mit 30kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Weihenzell

Re: Helme

Beitragvon Redskin » 03.01.2018 16:48

Einschlag mit einer Ente


gegen tief fliegendes Kampfgeflügel, gespannte Stricke oder Klaviersaiten hilft natürlich kein Helm. Mal abgesehen davon, dass der Helm sicherlich nicht der limitierende Faktor war.
Trotzdem grausig.

Viele Grüße
Dirk
Zuletzt geändert von Redskin am 17.01.2018 15:54, insgesamt 1-mal geändert.
BMW - watt mutt, dat mutt.

pilgrim
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1443
Registriert: 21.03.2006 20:07
Motorrad: R65
Wohnort: Markt Indersdorf

Re: Helme

Beitragvon pilgrim » 17.01.2018 13:16

Hallo Leute,

ich mag immer noch meinen Davida-Jet-Helm. Die Lederausstattung ist angenehm. Da läuft im Sommer die Suppe gut ab. :-)

Der Doppel-D-Verschluß ist mit kalten Fingern (die habe ich eigentlich immer) etwas fummelig.
Servus

Lutz

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 2843
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Re: Helme

Beitragvon FrankR80GS » 17.01.2018 22:42

pilgrim hat geschrieben:...Der Doppel-D-Verschluß ist mit kalten Fingern (die habe ich eigentlich immer) etwas fummelig.


Kommt immer drauf an, wie der gemacht ist. Arai z.B. kann das hervorragend. In manchen Motorsportnormen ist übrigens nichts anderes erlaubt.
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.