Klassische Motorradstiefel

Hier könnt Ihr nach Herzenslust plaudern.

Klassische Motorradstiefel

Beitragvon Aviaterix » 30.11.2017 23:38

Hallo Leute,

mal was ganz anderes, bin ja nun nach ca. 15 Jahren wieder auf den Geschmack "Motorradfahren" gekommen, und mit der kleinen Q R45 unterwegs und happy. Meine ganzen Motorradklamotten haben die Jahre überdauert und passen auch noch. :-D Meine Stiefel sind aber irgendwie abhandengekommen, wahrscheinlich beim Hausbau draufgegangen! Naiv wie ich so bin, habe ich die klassischen Läden abgeklappert, Katastrophe! Für meine alte Lederbikerhose gibt es keine passenden Stiefel mehr. Alle haben oben einen schönen großen spalt, dass es auch schön reinregnen kann, was sie damals in D-Mark gekostet haben, kosten sie heute mindestens in €! Die Verkäufer sehen mich alle mit großen Kulleraugen an und haben Fragezeichen im Gesicht. Die meisten kennen diese Hosen garnicht mehr. Heute werden die Hosen über den Schen getragen, da spielt das keine Rolle. Ich möchte aber weiter so fahren, bin halt ein alter Sack! Nun habe ich im Netz gesucht, respektive in der Bucht. Da sind mir die Kochmann Klassik ins Auge gefallen. Kennt die jemand oder hat jemand andere Ideen, Vorschläge? Gibt es heute überhaupt wasserdichte Stiefel? Die Hersteller haben es damals behauptet und heute auch, was ich aber in den Bewertungen lese, lässt mich zweifeln. Wahrscheinlich kommt man an Überschuhen und Gamaschen auch heute nicht vorbei. Für mich ist das aber nicht mehr ganz so wichtig, es sind keine Weltreisen mehr geplant. Aber für die Motorradschuhe aus meinen Quadzeiten wird es jedefalls langsam zu kalt.

Ich danke für eure Tips Holger
Mit dem Wissen von heute, hätte ich gestern ganz andere Fehler gemacht.
Benutzeravatar
Aviaterix
Dauerposter
Dauerposter
 
Beiträge: 53
Registriert: 13.10.2017 09:57
Wohnort: Bernau bei Berlin
Motorrad: R45 S

Re: Klassische Motorradstiefel

Beitragvon FrankR80GS » 01.12.2017 08:15

Harro ist als Marke verkauft und macht keine Stiefel mehr und Kaiman (Bergmann) ist seit einiger Zeit auch pleite. Aber vielleicht gefällt Dir das?

Schwarze Schuhcreme aus der Tube kannste gleich mit bestellen, weil das neumodische Zeug nicht gescheit färbt und nicht wasserdicht macht. So etwa U40 weiß ja heute sowieso niemand, wozu Schuhcreme nötig ist.
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.
Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2776
Registriert: 18.07.2010 22:45
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.


Re: Klassische Motorradstiefel

Beitragvon Scotchman » 01.12.2017 08:54

Wie wär´s mit ein Paar klassischen Knobelbechern aus dem Bundeswehrshop? Die gibt´s preiswert und sind - eine Behandlung mit Schuhcreme vorausgesetzt - wasserdicht.
Benutzeravatar
Scotchman
Lord Forum
Lord Forum
 
Beiträge: 1297
Bilder: 9
Registriert: 20.08.2003 08:10
Wohnort: 58809 Neuenrade, NRW, D
Motorrad: R65, Bj. 1983
R100S, Bj. 1977
Moto Morini 3 1/2, Bj 1979

Re: Klassische Motorradstiefel

Beitragvon Aviaterix » 01.12.2017 10:30

Aha, danke Euch, sieht inteessant aus. Hat natürlich keine Schaltverstärkung oben am linken Schuh, die fällt aber sowieso immer bald ab. Schuhcreme kenne ich, sollte also kein Problem werden. Frage ist halt nur, flexibel genug am Knöchel, zwecks Schalten??? Fährt die jemand, Preis ist ja unschlagbar. Habe schon echt überlegt andere Hosen zu kaufen, damit ich passende Schuhe finde :roll: .


Holger
Zuletzt geändert von Aviaterix am 01.12.2017 16:42, insgesamt 2-mal geändert.
Mit dem Wissen von heute, hätte ich gestern ganz andere Fehler gemacht.
Benutzeravatar
Aviaterix
Dauerposter
Dauerposter
 
Beiträge: 53
Registriert: 13.10.2017 09:57
Wohnort: Bernau bei Berlin
Motorrad: R45 S

Re: Klassische Motorradstiefel

Beitragvon Schraddelpeter » 01.12.2017 10:45

Marine Seestiefel, da läuft garantiert kein Wasser raus und die Büx passt auch noch rein !
Teure Goretex Dinger sind sehr komfortabel, wenn die dann ausnahmsweise mal gut verarbeitet sind.
Pozilei und Buntesheer Stiefel haben bei mir auch immer gute Dienste geleistet.
Jeden Tag eine neue Baustelle.
Schraddelpeter
Dauerposter
Dauerposter
 
Beiträge: 53
Registriert: 21.09.2016 21:12
Wohnort: Hamburg am Michel
Motorrad: R45 Bj 81, Ural 750 Gespann Bj. 03


Re: Klassische Motorradstiefel

Beitragvon FrankR80GS » 01.12.2017 11:09

Schraddelpeter hat geschrieben:Marine Seestiefel, da läuft garantiert kein Wasser raus und die Büx passt auch noch rein !
Teure Goretex Dinger sind sehr komfortabel, wenn die dann ausnahmsweise mal gut verarbeitet sind.
Pozilei und Buntesheer Stiefel haben bei mir auch immer gute Dienste geleistet.


Ich hatte bis vor wenigen Wochen ein Paar original BW Schnürstiefel, in 8 Jahren über 50tkm auf dem Motorrad benutzt. Waren soweit in Ordnung und durch die Schnürung auch besser anpassbar als Schaftstiefel. Leider ist die angespritzte Sohle nicht stabil genug um häufiger in den Rasten stehend zu fahren. Da ich das durchaus tue, ist der innere Schaumkörper gebrochen und die Sohlenschale aufgerissen. Der oben verlinkte Schaftstiefel ist zwiegenäht.
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.
Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2776
Registriert: 18.07.2010 22:45
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.


Re: Klassische Motorradstiefel

Beitragvon Szambo-Leipzig » 01.12.2017 13:49

Moinsen,
nun mal meinen Senf dazu. Trage seit 1974 diese Knobelbecher,dienstlich bei Y-Tours über lange Jahre. Nach Ausscheiden vom Bund gab es dann die seinerzeit neuen Springerstiefel. Für meine Füße und mein Wohlbefinden sind die genau richtig. Der Seestiefel ist zwar schwer am Fuß,man kann sich aber daran gewöhnen. Zum Motorrad fahren bin ich immer gut damit zurecht gekommen. Bei trockenem und warmen Wetter ist der Springerstiefel meine erste Wahl,bei Kälte und Nässe der Seestiefel. Schuhcreme ist wieder ein anderes Kapitel. Auch hier bevorzuge ich eindeutig die BW Hausmarke...
Gruß in die Runde,kommt gut durch den Winter.
Cu nxt Year , Szambo :-D
Mut erobert alle Dinge...
Benutzeravatar
Szambo-Leipzig
Dauerposter
Dauerposter
 
Beiträge: 145
Registriert: 14.07.2009 05:57
Wohnort: 04129 Leipzig,Kgr Sachsen
Motorrad: R 75/5,R 45, C1


Re: Klassische Motorradstiefel

Beitragvon GasiGert » 01.12.2017 14:37

Die Tips hier hätten auch von mir sein können.
Ich habe die Knobelbecher ein paar Jahre auf meiner R26 gefahren.
Die sind nur zum Rumlaufen nicht so der Hit, wenn man sich am Zielort die Innenstadt angucken möchte.
Dafür brauchen sie aber auch keine Schaltverstärkung. Das Zeug ist ausreichend dick.

Nur Räer würde ich nicht mehr empfehlen.
Der Laden ist mittlerweile eine Katastrophe, wie ich aus leidvoller Erfahrung berichten kann.
Da gibts modernere und seriösere Alternativen.

https://www.webwiki.de/raeer.com
GasiGert
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 193
Registriert: 08.09.2004 14:19
Wohnort: Heinsberg

Re: Klassische Motorradstiefel

Beitragvon pilgrim » 01.12.2017 15:10

Servus

Lutz
pilgrim
Lord Forum
Lord Forum
 
Beiträge: 1437
Bilder: 60
Registriert: 21.03.2006 20:07
Wohnort: Markt Indersdorf
Motorrad: R65


Re: Klassische Motorradstiefel

Beitragvon Aviaterix » 01.12.2017 16:33

Danke erst einmal für eure kompetenten Aussagen. Ja Lutz, auf den Stiefel müsste ich auch sparen. Er macht ja einen guten EIndruck und ist Goretex. Unergründlich war mir aber stets bei dieser Art von Stiefel das Gedöns drumherum, Lederriemen und Ring um den Knöchel. Hat das einen tieferen Sinn (Bildungslücke meinerseits) oder ist das Mode? :roll:
Kann jemand sagen wie die Dinger ausfallen, zu klein, zu groß???

Holger
Mit dem Wissen von heute, hätte ich gestern ganz andere Fehler gemacht.
Benutzeravatar
Aviaterix
Dauerposter
Dauerposter
 
Beiträge: 53
Registriert: 13.10.2017 09:57
Wohnort: Bernau bei Berlin
Motorrad: R45 S

Re: Klassische Motorradstiefel

Beitragvon pilgrim » 01.12.2017 16:59

Servus

Lutz
pilgrim
Lord Forum
Lord Forum
 
Beiträge: 1437
Bilder: 60
Registriert: 21.03.2006 20:07
Wohnort: Markt Indersdorf
Motorrad: R65


Re: Klassische Motorradstiefel

Beitragvon Aviaterix » 01.12.2017 17:10

Das dachte ich mir schon, sorry bin keiner von den Village Peoples, also ab zum Bund, mal sehen wie die sind. Der Preis ist ja überschaubar.

Holger
Mit dem Wissen von heute, hätte ich gestern ganz andere Fehler gemacht.
Benutzeravatar
Aviaterix
Dauerposter
Dauerposter
 
Beiträge: 53
Registriert: 13.10.2017 09:57
Wohnort: Bernau bei Berlin
Motorrad: R45 S

Re: Klassische Motorradstiefel

Beitragvon ssuchi » 01.12.2017 17:30

Daytona ist Klasse, fahren Diane und ich seit Jahren, absolut Wasserdicht.
Ohne Schnallen und Gedöns ist der Touringstar. Lohnt sich bei Tante Luise auf eine 20% Aktion zu warten...
Gruß, Stefan
Benutzeravatar
ssuchi
.
.
 
Beiträge: 397
Bilder: 10
Registriert: 02.03.2010 17:59
Wohnort: 37083 Göttingen
Motorrad: R65 und R1200R

Re: Klassische Motorradstiefel

Beitragvon Aviaterix » 01.12.2017 19:10

Mich deucht, den habe ich auch schon probiert, hatte auch am Schienbein diesen Spalt, nur was für Hose über Schuh! Habe die bekanten Läden abgeklappert, Luise, Prolo, Hans Gerigge..... Katastrophe. War aber nicht der einzige, der gestöhnt hat. Habe den Eindruck hier wird anden Bedürfnissen vorbeiproduziert!
Habe jetzt erst mal den BW Seestiefel geordert, inklu Schuhcreme + Bürstenset, der Stubendurchgang kann dann kommern....

Holger
Mit dem Wissen von heute, hätte ich gestern ganz andere Fehler gemacht.
Benutzeravatar
Aviaterix
Dauerposter
Dauerposter
 
Beiträge: 53
Registriert: 13.10.2017 09:57
Wohnort: Bernau bei Berlin
Motorrad: R45 S

Re: Klassische Motorradstiefel

Beitragvon tom1000 » 01.12.2017 20:30

Hallo
Will auch mal meinen Senf dazu geben.
Fahre seit 2000 wieder Moppet und immer mit den BW Schnürstiefeln die man mir Anno 90 bei der Auskleidung mitgegeben hat.
Waren damals allerdings nagelneu.
Schön wenn man als VersUffz einen guten Draht zur StOV hat :D
Musste die jetzt leider entsorgen, da immer öfter die Sohlen nachgeklebt werden mussten.
War immer äusserst zufrieden mit den dingern.
Hab jetzt was ähnliches von EMP lasen sich gut tragen, sind aber an den Ösen nicht ganz wasserdicht.
Werde mir auf jeden fall die originalen wieder besorgen.
Langlebig und Wasserdicht.
Habe auch noch von die originale Effax Schuhkreme.

Gruss
Thomas
tom1000
Dauerposter
Dauerposter
 
Beiträge: 56
Registriert: 03.07.2015 16:36
Wohnort: 31246 Groß Lafferde
Motorrad: 82er R65 mit RT Verkleidung z.Zt 162000km
82er XS 400


Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Plauderecke / Diverses

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron