Tipps für Schottland

wie der Name es schon sagt.
qtreiber64
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 95
Registriert: 08.01.2010 23:51
Motorrad: R 1100 RS,
R65 und R90s ...die Herde wächst :)
Wohnort: 70736 Fellbach

Tipps für Schottland

Beitragvon qtreiber64 » 20.01.2014 15:28

Hallo Zusammen

Für dieses Jahr plane ich eine 2-Wöchige Tour durch Schottland.
Bevor ich dann nur eine Destille nach der anderen anfahre und spätestens nach der Dritten die Lust am Touren verliere :wink:
Hab Ihr mir eventuell ein paar Tipps was man ausser "Malzwasser" noch besuchen kann.

Gruß aus dem Süden

Holger

knabber0815
Einmalposter
Beiträge: 1
Registriert: 29.11.2013 11:39

Re: Tipps für Schottland

Beitragvon knabber0815 » 25.01.2014 15:21

Hallo Holger,
zunächst mal Schande über mein Haupt, mein erster Beitrag und so unfreundlich mich noch nicht vorzustellen im Forum, das kommt dann noch :oops:

Schottland ist eines der Reiseziele, das ich auch sicher wieder besuchen werde, gute Wahl. Seinerzeit war es mit dem eigenen Auto, mit dem Motorad wäre auch ein Wunsch - schöne Strassen dafür. Die genaue Strecke habe ich nicht mehr im Kopf, daher ein grober Abriss.

Wir setzten mit der Fähre von Amsterdam nach Newcastle upon Tyne über, das ging über Nacht - seinerzeit gabs ne Pianobar an Bord, in der die Zeit recht schnell verging :)
Die Umgebung auf dem Weg durch Nordengland in Richtung Edinburgh lässt einen unweigerlich an "Der Doktor und das liebe Vieh" denken und man sucht zwischen den Steinmäuerchen nach James Harriot in seinem Wagen.
Hier macht ein Abstecher durch das Tweedtal Sinn. Edinburgh sollte man sich natürlich auch geben. Bei Stirling findet man noch das Wallace Monument mit schöner Aussicht und natürlich Geschichte über die Schlacht.
Als Freund des uisce na beatha (Wasser des Lebens) wird man wohl auch durch die Speyside reiten und ggfs. in die ein oder andre Distille abstechen. Wir hatten uns diese Art der Weiterbildung für Später (Talisker) aufgehoben.
Burgen und Schlösser, sowie Abbey´s hats einige sehenswerte in noch recht gutem Zustand bis hin zu Ruinen - kann man sich anschauen bis man kein altes Gemäuer mehr sehen mag :) Eine Station war noch Inverness, unser Nördlichster Punkt im Osten - hier haben wir witzigerweise einen Jordy (ein Newcasteler) wiedergetroffen, den wir auf der Fähre kennengelernt hatten. Loch Ness lässt sich Nördlich passieren und hier gehört natürlich Urquhart Castle ein Besuch abgestattet - immer die Augen auf der Wasseroberfläche verweilen lassen, nicht das man Nessi übersieht.
Weitere sehenswerte Stationen Fort William mit dem nacheliegenden Ben Nevis, Loch Awe mit dem Kilchurn Castle. Für mich die schönste Burg wegen der Lage ist Eileen Donan, was sich gut mit einem empfehlenswerten Besuch auf der Isle of Sky verbinden lässt - hier gabs für uns einen Besuch in der Distille Talisker.
Gegenüber von Eileen Donan ist noch ein kleiner sehenswerter alter Friedhof - die verwitterten Keltenkreuze haben schon was. Bei dem ein oder andren Burgfriedhof hab ich mich über das recht hohe Alter gewundert, was die Einwohner schon vor etlichen Jahrhunderten erreichten.
Gut gefallen hat mir auch das Städtche Oban. Glasgow, wo wir leider keine Unterkunft auf die Schnelle bekamen, hat mir sehr zugesagt - hier mag ich auf jeden Fall wieder hin, strahlt einen gewissen robusten Charme aus, ein Gegenpol zu dem eher chicen Edinburgh. Sie mögen sich glaube ich nicht, ein Pärchen was wir unterwegs kennenlernten die dazwischen wohnen meinten: Leute aus Edinburgh sagen, das Beste an Glasgow ist der Zug nach Edinburgh, die Leute aus Glasgow behaupten selbiges von Edinbourgh :)
Wer sich dann noch Trauen lassen möchte, hat in Gretna Green die Möglichkeit, das von einem Schmied tun zu lassen. Wens Interessiert stellenweise gibt es noch das ein oder andre Fundamentstückchen vom Hadrianswall zu sehen.

Soweit ein paar Anhaltspunkte für einen kleinen Bereich - alleine schon die Landschaft läd oft zu der Einstellung ein "Der Weg ist das Ziel" ein - Über die Hügel der Highlands gehört ein dunkel bewölkter Himmel, erst dann wirken sie richtig spannend - wie heisst es im Highlander "Gutes schottisches Wetter, der Regen fällt fast Lotrecht" - keine Bange, wir hatten durchaus Glück mit dem Wetter - Regenkleidung gehört zur Ausrüstung. Oft ist man hier alleine auf weiter Flur - mit Obacht fahren, nicht selten steht hinter der Kurve mal ein Schaf oder dergleichen auf der Strasse.

Kulinarisch lässt sich mit Fisch and Chips fast überall überleben - ein Haggis ist durchaus essbar und ein klassisches Inselfrühstück bringt einen gestärkt über den Tag.
Ein frisch gezapftes Mac Ewens bringt abends dann eine schöne Erfrischung.

Sicher nicht uninteressant ist es zu schauen, ob sich auf der Route nicht ein Highlandgame einbauen lässt - im Netz lassen sich sicher Termine und Orte finden. Mit etwas Glück konnte ich das Militäry Tattoo in Edinburgh schauen, von Dudelsack bis Bastenrockkombo war hier alles dabei.

schöne Grüsse
Dirk

qtreiber64
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 95
Registriert: 08.01.2010 23:51
Motorrad: R 1100 RS,
R65 und R90s ...die Herde wächst :)
Wohnort: 70736 Fellbach

Re: Tipps für Schottland

Beitragvon qtreiber64 » 28.01.2014 16:50

Hallo Dirk

Danke für Deine Tipps. Seit meiner Tour durch NorRegen kann mich schlechtes Wetter nicht mehr schocken :wink:

Holger

Omen15
Newbee
Newbee
Beiträge: 2
Registriert: 23.04.2016 10:45
Motorrad: R45

Re: Tipps für Schottland

Beitragvon Omen15 » 23.04.2016 10:47

sehr interessant :mrgreen:

Benutzeravatar
torhah
Newbee
Newbee
Beiträge: 17
Registriert: 23.08.2015 11:56
Motorrad: R45; R60/5; R100GS; MZ TS 150

Re: Tipps für Schottland

Beitragvon torhah » 22.05.2016 21:18

Ahoi

Nimm auf jeden Fall eine "große" Fährfahrt. Die Fahrt von Dover oder Felixtowe aus ist laaaaaang. Ich bevorzuge Rotterdam - Hull. Dann lohnt auf dem Weg nach Norden bereits nach kurzer Fahrt ein Stop in Robin Hood´s Bay. Auf dem Hin- oder auch Rückweg nach oder von Schottland würde ich das Lake Distrikt mitnehmen.
Ich finde, das Loch Ness kann man sich sparen (da ist jede Sauerländer Talsperre attraktiver) und auch die Isle of Skye finde ich überbewertet. Fahre auf jeden Fall man die "Hope Route" (am Ben Hope). Wenn du Schottland hautnah erleben willst: Zelten auf der Klippe in Durness ;-) Lohnend sind auch die Orkneys. Der Nordwesten ist überall super. Entspannung finde ich immer in Ullapool, auch wenn es recht touristisch ist: dort mit Blick auf den "Fjord" Bier trinken ist unschlagbar (Tee soll auch gehen).
Die britische Küche hält einige Härten für uns bereit. Wer sich selbst versorgt, findet in den mittlerweile zahlreichen Supermärkten aber ein gutes Sortiment; vor 20 Jahren sah das noch anders aus. Unterschätzt wird hingegen die große Auswahl hervorragender Biere.

Achte auf Schafe!

Have fun and may the road rise gently under your feet :-)

Gruß, Torsten
Around the house and mind the dresser!

Sick127
Newbee
Newbee
Beiträge: 3
Registriert: 14.06.2016 11:15
Motorrad: R65

Re: Tipps für Schottland

Beitragvon Sick127 » 14.06.2016 11:19

Die Tipps sind super.
Meine Firma http://xn--schlsseldienst-potsdam-vlc.de/