Tourenplanung Nordkap - Teile?

wie der Name es schon sagt.
Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 2181
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: BMW R80R - 1000er Power Kit

Tourenplanung Nordkap - Teile?

Beitrag von MMö » 07.05.2019 20:55

Moin!

Je älter man wird ....

Kreditkarte, ADAC-Gedöns, Bordwerkzeug, Tape, Kabelstrappsen, Sicherung, Rotor, Diodenplatte, Flickzeug.
Was muss ich noch technisch beachten? Also, irgendwas essentielles vergessen? So langsam wird die Planung konkreter.
Öl und so'n Kram brauche ich nicht. Wenn, dann kauft man an der Tankstelle das Nötigste ein. Da oben sind das eh alles halbe
Supermärkte - ohne die entsprechenden Preise.

Reifen sollten noch taugen, die haben noch Profil und werden dann abgefahren. Nagelneue werde ich da nicht verheizen.
geht ja eh nur geradeaus. Oder fast.

Irgendwas wichtiges?
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1226
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 865 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool)
Yamse XJ900s diva (Eisenschwein)
Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Tourenplanung Nordkap - Teile?

Beitrag von Redskin » 07.05.2019 21:00

Hi Marco,

nimm 'ne Landkarte (Papier) mit, dem elektronischen Zeug geht oft dann die Puste aus, wenn man iwo lost in der Gegend rumgeistert. Nur so als Reminiszenz an die gute alte Zeit, wo man mit sowas umgehen können hat müssen, oder den heimatlichen Dunstkreis nicht verlassen durfte.
Pannenspray (Deine Kiste hat doch Schlauchlosreifen?) wäre noch ein Ding, da kann man sich mit guten Nerven den ganzen Urlaub drauf ausruhen, nicht nur bis zur nächsten Werkstatt (weiß ich von meinem Kumpel Vocki).

Ansonsten wie schon anderweitig geschruben: vV und komm gut hin und wieder heim.

Nen extra Blog wirste ja dafür wohl eher nicht aufmachen und jeden Abend mit dem letzten Akku noch schnell das Update des Tages hochladen.
:-D :-D :-D 8) 8) 8)

Greetz
Dirk
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich
Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer
geworden?

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 2433
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Tourenplanung Nordkap - Teile?

Beitrag von Rote Rita » 07.05.2019 22:04

Hallo Marco,

du hast ja Mumm. Also nen Hallgeber würde ich noch mitnehmen - in der Hoffnung, dass man ihn dann nicht braucht. Und eine Dose Pannenspray, nehme ich sogar in den Knüllwald mit. Flickzeug kannste weglassen, den Schlauch wechselt man höchstens. Dann lieber Pannenspray und das Rad drin lassen.
Bei Bedarf hab ich noch einen Hallgeber liegen. Und vergiss nicht diesen Stift, mit dem du den Rotor abdrücken kannst. Wie gesagt: Wahrscheinlich brauchst du nix davon. Aber wenn...

Lycka till Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
ssuchi
.
.
Beiträge: 624
Registriert: 02.03.2010 16:59
Motorrad: R65 Monolever und R1200R MÜ
Wohnort: 37083 Göttingen

Re: Tourenplanung Nordkap - Teile?

Beitrag von ssuchi » 07.05.2019 22:41

Für Schlauchlos-Reifen ist das hier besser als Pannenspray: https://www.polo-motorrad.de/de/reifen- ... 2b8e8.html

War neben Bordwerkzeug, Erste-Hilfe-Set und ADAC-Karte das einzige, was wir in den letzten 10 Jahren im Urlaub mit hatten.
Gruß, Stefan

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 2433
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Tourenplanung Nordkap - Teile?

Beitrag von Rote Rita » 07.05.2019 22:48

Oha, stimmt! Ab 1985 gab es schlauchlos. Marco, du musst wissen was du nimmst.
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 2181
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: BMW R80R - 1000er Power Kit

Re: Tourenplanung Nordkap - Teile?

Beitrag von MMö » 07.05.2019 23:06

Moin!

Nee, Pannenspray taugt so gar nichts. Das Vergnügen hatte ich schon mit anderen Kradletten. Irrer Schweinkram und ein fettes Loch im Mantel kriegst damit nicht dicht: Das erste Spray verpufft und das zweite macht dich dann auch nicht mehr glücklich. Ich habe so einen Korkenzieher und ne' Zange zum Nagel rausziehen. Dann eine Gummiwurst rein, abschnibbeln fertig. Ist das ganze ein Drama, werde ich meine Mutter anrufen. :-D Pannenset hat nur Co2-Kapseln. Flicken habe ich schon lange für die Fahrräder verbraucht. Schlauch würde ich nur mitnehmen, wenn ich wenigstens mit den Montierhebeln den Mantel abgezogen bekomme. Aber da ruinierst du dir ruckzuck die Felge. Den Mantel kriege ich mal gerade ein wenig bewegt, wenn ich mit dem Hauptständer als Hebel fungiere. Aber dann fehlt mir ein dritter Arm. Das wächst nicht so schnell.

Hmm ... Hallgeber? Der hält hundert Millionen Jahre, hast du gesagt Rainer. Weil die elektronische jetzt muckt, habe ich die EXTRA wieder ausgebaut!!!
Sollte der Hallgeber kaputtgehen, gebe ich dir per Whatsapp die Position durch! Fährst doch ne' rote Rakete ;-) Und Zeit hast du auch.

Die analoge Karte zünde ich dann an, damit du weißt wo ich gerade parke ;-). Nee, ich bleibe da digital. Vom Kajakfahren habe ich so ein faltbares Solarpanel. Das passt aufgeklappt auf das Topcase. Sieht mega verboten und schäbig aus, lädt aber zuverlässig eine Powerbank. Also ... wenn man vierhundert Wochen unter strahlender Sonne fährt. Ich müsste dann lediglich einen Abzweiger in die südliche Sahara nehmen. In der Regel aber so gut, dass es für eine halbe Handy-Ladung reicht. Strom ist nicht so das Thema. Das Smartphone ist in so einer Wicked-Chilli-Box. Die taugen gut was. Wasserdicht und mit Kabelausgang - zwei Smartphones sind mir in den "wasserdichten" Taschen meiner Jacke schon über die Wupper gegangen. Mach ich nie wieder. Und im Tankrucksack wird das nach zwei,drei Tagen Regen auch immer feucht. Auch nicht gut. Diese Boxen habe ich für wirklich gut befunden - vor allem bei Regen. Karten sind da eh offline drin und dritte Welt ist das alles auch nicht.

Der Stift ist so oder so immer im BW. Ich halte es da in etwa so wie Drifter: Werkstatt ist eigentlich immer dabei. Außer, dass ich noch so einen alten Gummihammer dabei habe. Aus DB-Beständen. Die klebten in Hamburg immer in den alten S-Bahnen und waren zum Mitnehmen gedacht, meine ich.
Da kriegt man vieles mit gelötet. Zur Not auch Streitgespräche ...

Klamottentechnisch bin ich wieder rückständig geworden. Lederhose und gewachste Baumwolle. Wenn es völlig sifft, dann Regenhose und Jacke drüber und Badehose als Schlüppi. Endlos dicht ist das alles nicht. Aber eben so weit, dass man die Sachen nach einer Nacht wieder trocken hat. Das geht mit den Membranteilen nicht. Zumindest nicht mit meinen. Die sind elend klamm und dann kalt. Den Rest wird die Pichler abhalten.

Idee? Anregungen?
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 3593
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Tourenplanung Nordkap - Teile?

Beitrag von FrankR80GS » 08.05.2019 05:48

Als ich vor 5-6 Jahren in Schweden war - Smaland, ziemlich im Süden, wo noch einige Menschen wohnen - gab es außerorts regelmäßig nullkommanull Handyempfang. Nicht die typischen Funklöcher, wie hierzulande sondern wirklich flächendeckend. Ich kann mir nicht vorstellen, dass heute bis zum Nordkap ein lückenloses Netz steht. Außerdem ist Norwegen kein EU-Mitglied - wenn Du Dich da mit deutschem Handy navigierst, kannst Du die Strecke gleich Taxi fahren.

Was Teile angeht:
Ich habe in 25 Jahren BMW noch nie irgendwas mitgenommen und hatte nur einmal Pech, da aber gleich richtig. Rotor kaputt, in Österreich war selbst bei BMW keiner zu bekommen, Ende der Fahrt. Würde ich deshalb jetzt einen Rotor mitnehmen? Oder einen Sternmutternschlüssel? Oder ....

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
aldi62
.
.
Beiträge: 2908
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Tourenplanung Nordkap - Teile?

Beitrag von aldi62 » 08.05.2019 07:48

Hallo,
pack mal noch eine Versagermembran mit ein, nimmt nicht viel Platz weg.
Einen Reise-Krümmermutterschlüssel habe ich im großen Werkzeug, ist kurz und mit Verlängerung aus dem Bordwerkzeug zu gebrauchen, kannst Du Leihweise haben wenn Du willst. Habe ich mir mal angeschafft, weil bei einem Forumstreffen (Witzenhausen) die Krümmer trotz festgezogener Muttern rausgewandert sind . War sehr laut auf der Heimfahrt :unknown: .
Trotz ADAC würde ich evtl. den Gear-Shifter mitnehmen, auch sehr klein, gabs mal in einem Forum :gruebel: :nixweiss: .
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 3593
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Tourenplanung Nordkap - Teile?

Beitrag von FrankR80GS » 08.05.2019 09:41

aldi62 hat geschrieben:
08.05.2019 07:48
...Trotz ADAC würde ich evtl. den Gear-Shifter mitnehmen, auch sehr klein, gabs mal in einem Forum :gruebel: :nixweiss: .
In der großen Kneipe gibts den noch mit Forenrabatt. Hier wurde der Begriff ja zeitweise automatisch durch Google ersetzt. Das hat mich als Anfänger sehr verwirrt, weil ich die Vorgeschichte nicht kannte.
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 2181
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: BMW R80R - 1000er Power Kit

Re: Tourenplanung Nordkap - Teile?

Beitrag von MMö » 08.05.2019 20:49

Moin!

Den Gearshifter haben wir hier im Forum mal selbst gebogen. Dafür braucht es nur einen Kleiderbügel. Irgendwo war auch
noch eine Anleitung, die aber inzwischen aus dem Netz genommen wurde: Patentschutz. Ein langer Inbus reicht sonst auch.
Ist eh' Gefummel, den passenden Gang zu finden: Beide Hände in dem Winzloch - mit dem Fuß musst du das Hinterrad bewegen -> Gang testen.

Krümmer bekommt man zur Not mit dem Hammer und Schraubenzieher wieder dran. Ich habe so ein stumpfes Holzbeitel als Universalgerät:
Große Schrauben, Krümmermutter, anpappende Dichtungen, Silikonreste - geht wunderbar damit. Aber vorsichtig benutzen. Für die Krümmermuttern
brauchts nur wenige Schläge. Muss man danach meist ersetzen. Geht aber. Ich mache mal beizeiten ein Foto: Werkzeugtasche liegt in dieser Ablage, für den Rest habe ich aus dem Baumarkt ein PU-Rohr mit passenden Endstücken zusammengesägt. Ein Ende fest verklebt, das andere mit Draht gesichert.
Da ist der Kram drin, der nicht mehr in die Tasche passt. Das Rohr klebt seitlich unter der Sitzbank - fällt nicht auf, nimmt kein Platz weg. Da ist der Beitel und noch ne' Rohrzange drin. Die braucht man auch immer.

Ach so, die Membranen habe ich auch immer mit. Das ist Standard. Ebenso wie zwei passende Zündkerzen.

Danke erstmal!
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
tommi
Forenspender 2018
Beiträge: 304
Registriert: 17.08.2003 13:02
Motorrad: R65 war aber mal eine R45 BJ79.Umgebaut mit Motor aus R65LS BJ83
R1200GS BJ2004
Wohnort: 31079 Almstedt

Re: Tourenplanung Nordkap - Teile?

Beitrag von tommi » 10.05.2019 22:18

Hallo Marco,

ich bin vom 16.5. bis 26.5. auch mit dem dicken Moped in Norge.
Allerdings am Nordfjord, das liegt nicht so ganz auf deinem Weg.
Wenn Du in der Nähe sein solltest kannst du dich ja melden.
Eine Hopfenkaltschale haben wir bestimmt für dich über.
Ansonsten viel Spass und komm heile zurück.

Gruß Tommi
Hat der Biker kalte Hände fliehen die Qe in's Gelände.

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 2181
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: BMW R80R - 1000er Power Kit

Re: Tourenplanung Nordkap - Teile?

Beitrag von MMö » 11.05.2019 11:54

16.5 ?

Ich habe erst ab dem 4.7. staatlich verordneten Urlaub :)
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 2433
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Tourenplanung Nordkap - Teile?

Beitrag von Rote Rita » 11.05.2019 13:57

Urlaub gibt's gar nicht!

Unterrichtsfreie Zeit! 8)
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
tommi
Forenspender 2018
Beiträge: 304
Registriert: 17.08.2003 13:02
Motorrad: R65 war aber mal eine R45 BJ79.Umgebaut mit Motor aus R65LS BJ83
R1200GS BJ2004
Wohnort: 31079 Almstedt

Re: Tourenplanung Nordkap - Teile?

Beitrag von tommi » 11.05.2019 17:10

Ach ja,

die Pädagogen in Niedersachsen haben ja erst im Juli frei :schlaumeier: :megacool:

Gruß Tommi
Hat der Biker kalte Hände fliehen die Qe in's Gelände.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 3593
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Tourenplanung Nordkap - Teile?

Beitrag von FrankR80GS » 11.05.2019 23:40

tommi hat geschrieben:
11.05.2019 17:10
Ach ja, die Pädagogen in Niedersachsen haben ja erst im Juli frei :schlaumeier: :megacool:
Nicht zu vergessen die vielen Nachmittage. .... :-D
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Antworten