Servus aus Hessen

Wer seid Ihr? Welches Motorrad fahrt Ihr? Welche Interessen habt Ihr? Hier könnt Ihr Euch vorstellen.
wedderauer
Newbee
Newbee
Beiträge: 16
Registriert: 28.08.2018 20:38
Motorrad: R45
Wohnort: Niddatal

Servus aus Hessen

Beitragvon wedderauer » 28.08.2018 20:53

Hallo,
nachdem ich mir eine R 45 (248), Bj 1981, mit nur ca. 18 TKm gelaufen, gekauft habe.
Ich habe mich im Forum schon etwas durchgearbeite,
aber ich habe auch schon die ersten Frage, bei denen ihr vielleicht weiterhelfen könnt:
ich habe vor eine Leistungssteigerung bei der R45 durchzuführen was ist zu empfehlen?
Michel, Siebenrock, gibt es noch andere?
MfG. Thomas :-D

Benutzeravatar
Rote Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 1979
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Servus aus Hessen

Beitragvon Rote Rita » 28.08.2018 21:22

Hallo Thomas,

herzlich willkommen im Forum. Eine Leistungssteigerung kommt dich teurer als du jetzt denkst. Fahre die R45 und habe Spaß damit. Wenn es dir nicht mehr reicht: Kaufe dir eine R65 oder eine R80 oder eine R100RT. Die Differenz im Preis ist deutlich geringer als die Leistungssteigerung, mal ganz abgesehen von der vielen Schrauberei!

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

wedderauer
Newbee
Newbee
Beiträge: 16
Registriert: 28.08.2018 20:38
Motorrad: R45
Wohnort: Niddatal

Re: Servus aus Hessen

Beitragvon wedderauer » 29.08.2018 11:13

Servus,
meine Q hat aber erst 18000 km drauf und es wurden an die 4500€ zur Restauration investiert!
Die sieht aus wie neu! Die 1000,- € sind gut investiert!
Gruß Thomas

Benutzeravatar
tommi
Forenspender 2018
Beiträge: 285
Registriert: 17.08.2003 13:02
Motorrad: R65 war aber mal eine R45 BJ79.Umgebaut mit Motor aus R65LS BJ83
R1200GS BJ2004
Wohnort: 31079 Almstedt

Re: Servus aus Hessen

Beitragvon tommi » 29.08.2018 21:39

Hallo Thomas,

die Arbeiten zur Leistungssteigerung sind wirklich umfangreich.
Du musst eine andere Nockenwelle einbauen, andere Kolben um die Verdichtung zu erhöhen, andere Zylinderköpfe, dann brauchst Du andere Vergaser.
Um die Mehrleistung vernünftig auf die Straße zu bringen benötigst du noch einen anderen Endantrieb (Winkelgetriebe) und damit das Schätzeisen die richtige Geschwindigkeit und Wegstrecke anzeigt brauchst Du auch noch einen anderen Tacho. Da die 35 PS Version in Deutschland selten war ist es auch entsprechend schwierig und teuer solche Teile zu bekommen.

Ich hatte das auch einmal vor, habe mir dann aber einen günstigen R65 Motor mit Getriebe in der Bucht geschossen, Vergaser Endantrieb und Tacho waren auch gut zu bekommen.

Wenn Du trotzdem umbauen willst und mehr Info zu den benötigten Teilen brauchst helfe ich gerne weiter.

Gruß Tommi
Hat der Biker kalte Hände fliehen die Qe in's Gelände.

wedderauer
Newbee
Newbee
Beiträge: 16
Registriert: 28.08.2018 20:38
Motorrad: R45
Wohnort: Niddatal

Re: Servus aus Hessen

Beitragvon wedderauer » 30.08.2018 08:47

Hallo Tommi,
Danke für deinen Tipp und Hilfsangebot,
das ist auch eine gute Idee, ein Motor von der R45!
Passt das eigentlich wäre auch günstiger wie ein Siebenbrock System. Wuerde den ein Umbau mit Komponenten aus der R65 Zylinderkopf usw. möglich?
Mir ist die Drehzahl bei der R45 halt etwas hoch und das
bei 100 km/h schon. Ich will nicht unbedingt Rasen aber so ein bisschen mehr wäre nicht schlecht

Schattenboxer
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 32
Registriert: 30.05.2013 16:34
Motorrad: BMW R 65 Baujahr 1987, BMW R 850 R Baujahr 1995, Simson SR 51 Baujahr 1989
Wohnort: 52477 Alsdorf

Re: Servus aus Hessen

Beitragvon Schattenboxer » 04.09.2018 11:29

Lieber Thomas,

da ich die R 45 (27 PS) und die R 65 (50 PS) hatte und die Einarm-Schwinge (27 PS) bis heute im Stall habe, gebe ich mal meine Meinung dazu:
Ein Umbau auf 35 PS ist, wie schon hier geschrieben, sehr aufwändig und bringt nicht viel. Ich habe seinerzeit (1980) vor Neukauf beide Versionen gefahren und mich dann aus Versicherungsgründen für die 27-PS-Version entschieden, denn der Leistungsunterschied war spürbar, aber nicht besonders groß, das Drehzahlniveau ähnlich hoch. Der Umbau auf 50 PS und damit auf 650 cc ist mindestens genauso aufwändig. Zudem sind die 50 PS der 650 cc auch nicht unbedingt weltbewegend, eine R 80 mit nominell auch 50 PS geht da ganz anders zur Sache (ich fuhr einige Jahre die R 80 RT). Bedenke, Du brauchst ja für diese Umbauten auch noch Bescheinigungen von BMW (die kriegt man), neue Reifen, umfassende Endabnahme und so weiter. Einen Umbau auf 860 cc stelle ich mir auch sehr aufwändig vor. Es gab auch - oder gibt noch - einen Umbau auf 700 cc und 39 PS von Motoren Israel, hatte ich damals mal überlegt, bin aber vor Kosten und Aufwand zurückgeschreckt und stieg erst auf die R 65, dann die R 80 RT um.
Wenn Du einen solchen Umbausatz günstig an Land ziehen kannst (ich glaube die gibt´s nicht mehr neu) und ein guter Schrauber ist - warum nicht. Aber dann war es das auch mit der originalen R 45, und davon gibt´s immer weniger. Und zeitaufwändiges Schrauben heißt auch auf den Fahrspaß in der Zeit verzichten.
Ich würde ja die originale R 45 fahren und pflegen wie sie ist und mir noch eine kräftige R 80 daneben stellen. Wie auch immer: Viel Spaß für Dich beim Schrauben und beim Fahren! ;-)

Boxergruß
Jürgen

wedderauer
Newbee
Newbee
Beiträge: 16
Registriert: 28.08.2018 20:38
Motorrad: R45
Wohnort: Niddatal

Re: Servus aus Hessen

Beitragvon wedderauer » 04.09.2018 18:30

Danke für die Info Schattenboxer :top:
Was hältst du von einem Umbau des Endantrieb von der R65 :?:
Gruß Thomas

Benutzeravatar
tommi
Forenspender 2018
Beiträge: 285
Registriert: 17.08.2003 13:02
Motorrad: R65 war aber mal eine R45 BJ79.Umgebaut mit Motor aus R65LS BJ83
R1200GS BJ2004
Wohnort: 31079 Almstedt

Re: Servus aus Hessen

Beitragvon tommi » 04.09.2018 20:50

Hallo Thomas,

das habe ich probehalber auch mal gemacht.
Ich hatte den Eindruck das dabei die Beschleunigung grottenschlecht war, selbst bei leichten Steigungen kam die kleine nicht mehr aus den Hufen.
Den Tacho musst Du dann auch tauschen sonst stimmen Kilometer und Geschwindigkeit nicht mehr.

Gruß Tommi
Hat der Biker kalte Hände fliehen die Qe in's Gelände.

wedderauer
Newbee
Newbee
Beiträge: 16
Registriert: 28.08.2018 20:38
Motorrad: R45
Wohnort: Niddatal

Re: Servus aus Hessen

Beitragvon wedderauer » 04.09.2018 21:04

Servus Tommi,
welchen Antrieb hast Du damals verbaut?

MfG. Thomas

Benutzeravatar
tommi
Forenspender 2018
Beiträge: 285
Registriert: 17.08.2003 13:02
Motorrad: R65 war aber mal eine R45 BJ79.Umgebaut mit Motor aus R65LS BJ83
R1200GS BJ2004
Wohnort: 31079 Almstedt

Re: Servus aus Hessen

Beitragvon tommi » 04.09.2018 21:10

Hallo,

den von der R65 Übersetzung 31/9.
Das kann ich Dir aber wirklich nicht empfehlen.
Di Q zieht dann keinen Hering mehr vom Teller.

Gruß Tommi
Hat der Biker kalte Hände fliehen die Qe in's Gelände.

Schattenboxer
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 32
Registriert: 30.05.2013 16:34
Motorrad: BMW R 65 Baujahr 1987, BMW R 850 R Baujahr 1995, Simson SR 51 Baujahr 1989
Wohnort: 52477 Alsdorf

Re: Servus aus Hessen

Beitragvon Schattenboxer » 05.09.2018 07:44

Hallo Thomas,

da hat der Tommi die Antwort schon gegeben. Die R 45 wurde kurz übersetzt, um wenigstens etwas Beschleunigung zu ermöglichen. Eine längere Übersetzung wäre technisch möglich, aber das ergäbe wohl eine grauenhaft lahme Ente.
Die Kleine drehte auch für meinen Geschmack zu hoch, bei 5000 u/min ca 100 km/h, wenn ich mich richtig erinnere. Die R 65 läuft bei 5000 Drehern gut 120 km/h (meine 27 PS Monolever übrigens auch), das ist schon angenehmer, die R 80 lief bei 5000 Drehern schon über 140, das ist dann einfach eine Klasse höher.
Motoren Israel habe ich mal (extra für Dich ;-) im Netz nachgeguckt, die gibt es noch und die bieten jetzt für die R 45 einen 860 cc Satz an. Das ist bestimmt sehr hochwertige Manufakturware, aber guck Dir mal die Preise an...
Das halbe Geld würde ja ausreichen, zB eine gute ABS-lose R 850 R dazuzukaufen. Laufkultur, Fahrwerk und Fahrkomfort, Fahrleistungen und Zuverlässigkeit erreicht imo kein serienmässiger Zweiventiler. So hab ich das gemacht vor anderthalb Jahren, und es tut mir bis heute nicht leid.
Weiterhin viel Freude am Boxer und

Boxergruss
Jürgen

wedderauer
Newbee
Newbee
Beiträge: 16
Registriert: 28.08.2018 20:38
Motorrad: R45
Wohnort: Niddatal

Re: Servus aus Hessen

Beitragvon wedderauer » 05.09.2018 12:20

Danke für die Info 8)
Gruß Thomas