R80R Reifenempfehlung

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65

Moderator: Wilfried

R80R Reifenempfehlung

Beitragvon patnican » 15.10.2010 19:42

Hallo Kälbergemeinde,

nachdem ich meiner R65 untreu geworden bin und seit letztem Wochenende meine neue Braut R80R ausführe habe ich nach dem ersten Ausritt mal das Gefährt ein bischen genauer begutachtet. Dabei habe ich festgestellt, dass auf dem Vorderrad ein Reifen von 2003 montiert ist - ich denke, auch wenn er noch gut Profil hat, sollte es nächstes Frühjahr vorm TÜV was Neues bekommen. Nun stehe ich da, wie der Ox vor der Q, was was ich nu?

Im Fz-Schein (Neudeutsch Zulassungsbescheinigung Teil I) werden 110/80V18 verlangt. Könntet ihr mir eine Empfehlung für ein bestimmtes Fabrikat geben (bei meiner R65 warens ja wohl die BT45) und wann man sowas am güsnstigsten erwirbt (jetzt oder im Frühjahr)? Die Suchfunktion spuckte mir leider keine Hilfen aus.

Ich hoffe, Ihr könnt einem "Abtrünnigen" helfen (in meinen Augen ist die R80R nicht wirklich groß)

Andreas
Benutzeravatar
patnican
Newbee
Newbee
 
Beiträge: 14
Registriert: 30.08.2010 12:12
Motorrad: BMW R65 + BMW R80R

Re: R80R Reifenempfehlung

Beitragvon Kuzzimuzzi » 15.10.2010 20:36

Hallo Andreas,

klar, daß die Suchfunktion nichts passendes ausspuckt. Hier werden ja explizit R45 und R65 der Baureihen 248 bzw. auch schonmal 247 besprochen. Einige User (die von der Schwerkraft herausgeforderten oder solche, die schonmal dicke Frauen transportieren) haben allerdings auch BMW's mit mehr Hubraum als Zweitmotorräder (...oder andersrum).

Wenn Du den BT45 gut findest, warum schaust Du dann nicht einfach beim Hersteller nach, ob der irgendwelche Freigaben für den von Dir gewünschten Reifen hat? Für Dich käme zum Beispiel diese hier <klick> in Frage. Einfach ausdrucken, zur Zulassungsbescheinigung Teil I (alt: Fz-Schein) dazulegen und auf Verlangen durch einen Schutzmann vorzeigen.

Stefan
Benutzeravatar
Kuzzimuzzi
Alleswisser
Alleswisser
 
Beiträge: 3869
Registriert: 08.09.2005 21:49
Wohnort: 51766 Engelskirchen
Motorrad: R65

Re: R80R Reifenempfehlung

Beitragvon patnican » 15.10.2010 21:23

Danke für die schnelle Antwort, Stefan.

Meine Beweggründe, auf die R80 umzusteigen waren nicht von Schwerkraft und dicken Frauen bestimmt (lass das nicht meine 15jährige 50kg -Tochter lesen :eek: ), sondern sind dem Umstand entsprungen, dass 27 PS zu zweit die Kurven rauf und runter nicht der Bringer sind - sonst wäre die R65 niemals (für mich allein) zur Disposition gestanden. Ein Umbau zur Leistungssteigerung ist nunmal der für mich unvernünftigere Weg.

Was ich nicht so ganz verstehe: Im Fz-Schein ist ja kein bestimmtes Reifenfabrikat eingetragen (ich kenne solche Eintragungen für äußerst Hubraum- und PS-Starke Kräder), warum muss dann noch eine Unbedenklichkeitsbescheinigung mitgeführt werden, wenn die Anforderungen bezüglich Größe, Tragkraft und Geschwindigkeit erfüllt werden? Die stehen schließlich auf dem Reifen drauf - und der wird ja mitgeführt :lol:

Andreas
Benutzeravatar
patnican
Newbee
Newbee
 
Beiträge: 14
Registriert: 30.08.2010 12:12
Motorrad: BMW R65 + BMW R80R

Re: R80R Reifenempfehlung

Beitragvon patnican » 15.10.2010 22:00

Ähm joemk4,

in meinem druckfrischen Zulassungsdingens Teil i steht wortwörtlich:

"Hinweis zu Feld 15.1 bis 15.3: Andere als die eingetragenen Bereifungen können im Rahmen der gültigen Typ- oder Einzelgenehmigung angebracht werden. Ein zusätzliches Gutachten und die Änderung oder Neuausstellung der Zulassungsgenehmigung Teil I ist hierfür nicht erforderlich"

So - auf gut deutsch: willste ne andere Größe, Tragkraft oder Geschwindigkeit am Reifen haben, kannste einen dranmachen, wenn der ne Herstellerfreigabe hat. Wir ändern deine Papiere nicht.

Also keine Herstellerbindung mittels einer (Reifen-)Herstellerfreigabe bei Beibehaltung der im Fahrzeugschein eingetragenen Werte. Also wenn ich die 110/80V18 einhalte ist denen shiceegal, ob ich nen Brigdestone, Michelin, Vredenestein oder sonstwas für ne Marke draufmache.

Mischbereifung ist ein guter Tipp,da schaue ich mal nach, was da hinten für ein Schlappen drauf ist. Aber beide wechseln wäre ja wohl Perlen vor die Säue, denn der Hinterreifen wurde erst letztes Jahr neu aufgezogen. Der Vorbesitzer war der Meinung, dass das Alter des Vorderreifens unbedenklich ist, weil Struktur und Profil tadellos sind (Also Profil 5 mm und keine Risse etc drinne).

Irgendwie scheints komplizierter zu sein, als ursprünglich gedacht

Andreas
Benutzeravatar
patnican
Newbee
Newbee
 
Beiträge: 14
Registriert: 30.08.2010 12:12
Motorrad: BMW R65 + BMW R80R

Re: R80R Reifenempfehlung

Beitragvon Reeder » 16.10.2010 08:45

Moin,

ganz so einfach scheint es dir BMW nicht zu machen!

Schau mal hiernach deinem Modell, da kommt dann die Freigabe für die Reifen.
Den Michelin und den Bridgestone sollste sogar beim TÜV eintragen lassen! Ich würde mal beim Reifenhersteller schauen da bekommste meist was ohne zum TÜV zu müssen.
Von Bridgestone z.B. hier, da brauchste dann nichts mehr eintragen lassen! Musst nur den Zettel in der Tasche haben.

Und der Satz:
Hinweis zu Feld 15.1 bis 15.3: Andere als die eingetragenen Bereifungen können im Rahmen der gültigen Typ- oder Einzelgenehmigung angebracht werden.


Heisst nichts anderes, als das da was geprüft werden muss! Entweder vom Fahrzeughersteller oder vom Reifenhersteller! Um es dann fürs Volk freizugeben.
Und wenn die nichts freigeben, dann darfst Du die Reifen eben auch nicht fahren! Deutsche Gründlichkeit eben. :evil:
Irgendwo wir es dann in einem Gutachten oder Prüfbericht festgehalten. Für dein ganzes Fahrzeug gibt es eine Typgenehmigung, da stehen die Reifenfreigaben drinn, vom Zeitpunkt der Erteilung der Genehmigung für das Fahrzeug!
Alles was nach dem Zeitpunkt neu geprüft wurde wird entweder als Anhang der Typprüfung oder als gesonderte Freigabe (Einzelgenehmigung) festgehalten. Es gibt in Deutschland nichts, was einfach so machbar wäre. :nein:
Irgendein Sesselpupser hat da immer was gegen!!! :twisted:
Rehder
Benutzeravatar
Reeder
Alleswisser
Alleswisser
 
Beiträge: 3193
Registriert: 25.02.2004 16:58
Motorrad: Ennige

Re: R80R Reifenempfehlung

Beitragvon patnican » 16.10.2010 17:41

[quote="Reeder"]Moin,

ganz so einfach scheint es dir BMW nicht zu machen!

.... naja, BMW trifft da wohl eher keine Schuld, da is ja wohl der Gesetzgeber derjenige, welcher mal wieder Blödsinn in unser Regelwerk schreibt. Wobei ich immer noch der Auffassung bin, dass dies mittlerweile durch die EU-Normenänderung hinfällig ist, anders kann ich den Text aus meinem Schein nicht lesen - interpretieren will ich ihn nicht, sonst müßte ich ne Arie drüber schreiben :lol: - mein musikalisches Verständnis reicht dazu aber nicht aus.

Reeder, ich habe mittlerweile auf diversen Internetseiten einiges zusammengelesen, es ist leider so viel, dass der Kopf raucht und ich Quellen nicht mehr für meine Argumentation finden würde :roll: - sei es drum: wenn ich bei den üblichen verdächtigen Herstellern schaue, sind ja wohl noch genügend Reifen-Marken mit Freigabe für meine R80R zur Auswahl vorhanden. Ob ich mir so ein Freigabe-PDF dann ausdrucke ... mal sehen, zur Not kann man sich damit ja noch den Allerwertesten apputzen.

Wir haben vor lauter Hersteller-Freigabe-Gedöns eine Frage übergangen: wann sollte ich den oder die Reifen kaufen: jetzt, oder erst im Frühjahr. Schwanken da auch die Preise und die Verfügbarkeit?

trotz des Wetters: schönes Wochenende!

Andreas
Benutzeravatar
patnican
Newbee
Newbee
 
Beiträge: 14
Registriert: 30.08.2010 12:12
Motorrad: BMW R65 + BMW R80R

Re: R80R Reifenempfehlung

Beitragvon patnican » 16.10.2010 18:06

Danke Görch,

das hilft mir weiter. Na denn werd ich mal Reifenhändler im Rhein-Main-Gebiet nach Preisen abklappern. Die Maschine ist ja durchweg angemeldet, da bin ich bei einer schnellen Entscheidung nicht auf den Frühjahrs-Stau angewiesen.

Andreas
Benutzeravatar
patnican
Newbee
Newbee
 
Beiträge: 14
Registriert: 30.08.2010 12:12
Motorrad: BMW R65 + BMW R80R

Re: R80R Reifenempfehlung

Beitragvon soester » 16.10.2010 19:09

patnican hat geschrieben:Ähm joemk4,


Mischbereifung ist ein guter Tipp,da schaue ich mal nach, was da hinten für ein Schlappen drauf ist. Aber beide wechseln wäre ja wohl Perlen vor die Säue, denn der Hinterreifen wurde erst letztes Jahr neu aufgezogen. Der Vorbesitzer war der Meinung, dass das Alter des Vorderreifens unbedenklich ist, weil Struktur und Profil tadellos sind (Also Profil 5 mm und keine Risse etc drinne).

Andreas


Hallo
Mischbereifung nie nich , wenn dann den Reifen wie Hinten - oder doch beide Pellen neu -

Gruß
Engelbert
Benutzeravatar
soester
Praktikant
Praktikant
 
Beiträge: 21
Registriert: 07.06.2010 19:51
Wohnort: 59494 Soest
Motorrad: R65-K1200RS-R75/7

Re: R80R Reifenempfehlung

Beitragvon patnican » 16.10.2010 19:29

Engelbert,

ich denke auch, das ich da eher auf der sichereren Seite bin, wenn ich nicht mische - ich hänge an meiner Pellle :-D

Andreas
Benutzeravatar
patnican
Newbee
Newbee
 
Beiträge: 14
Registriert: 30.08.2010 12:12
Motorrad: BMW R65 + BMW R80R


Zurück zu Technik Frage und Antwort 2-Ventiler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 2 Gäste