Ölverlust Hinterradantrieb

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
#Manfred
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 45
Registriert: 03.09.2016 15:32
Motorrad: R45 1982
Wohnort: Aachen

Ölverlust Hinterradantrieb

Beitragvon #Manfred » 03.12.2017 21:57

Hallo liebes Forum,

meine R45 verliert plötzlich entweder an der Ablassschraube oder irgendwo in deren Nähe Öl.
1. Kann die Ablass-Dichtungsschraube spontan undicht werden?
2. Oder gibts da sonst noch eine Dichtung die undicht werden kann? Der Überlauf hinten am Hinterradantrieb ist dicht und die Ablassschraube von der Kardanwelle auch.

Vielen Dank schon mal im Vorraus und schöne Grüße
Manfred

Benutzeravatar
frankie303
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 47
Registriert: 28.09.2016 12:10
Motorrad: R65RT

Re: Ölverlust Hinterradantrieb

Beitragvon frankie303 » 03.12.2017 22:02

Hallo Manfred,

dass die Ablassschraube spontan undicht wird, ist unwahrscheinlich.
Aber der Wellendichtring vom HAG wird gerne mal undicht.
Und da läuft es dann unten, gleich neben der Ablassschraube, aus dem Ringspalt.
Hatte ich auch erst vor einigen Wochen.

Gruss Frankie

#Manfred
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 45
Registriert: 03.09.2016 15:32
Motorrad: R45 1982
Wohnort: Aachen

Re: Ölverlust Hinterradantrieb

Beitragvon #Manfred » 03.12.2017 22:08

... vielen Dank Frankie!
Gruß
Manfred

Benutzeravatar
Kuhminator
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 125
Registriert: 17.12.2005 00:02
Motorrad: BMW R 65
...und noch so'n paar...
Wohnort: 51503 Rösrath

Re: Ölverlust Hinterradantrieb

Beitragvon Kuhminator » 03.12.2017 22:14

Bei mir wars der Dichtring der Bremsnockenwelle.
Viele Grüße,
Udo

#Manfred
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 45
Registriert: 03.09.2016 15:32
Motorrad: R45 1982
Wohnort: Aachen

Re: Ölverlust Hinterradantrieb

Beitragvon #Manfred » 03.12.2017 22:24

... Udo, dann könnte es an dieser Nockenwelle rauskommen! Das prüfe ich morgen mal.
Jedenfalls danke .

Benutzeravatar
Rote Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 1981
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Ölverlust Hinterradantrieb

Beitragvon Rote Rita » 03.12.2017 22:34

Hallo Manfred,
die Antriebe sind etwas verschieden. Ich habe einen, der hat direkt neben der Ablassschraube eine kleine Bohrung. Die führt nach innen und soll kleine Mengen Öl ablaufen lassen, bevor es in die Bremse läuft. Diese Bohrung verstopft leicht. Wenn du sie hast: mach sie mit einem Draht sauber. Wenn dann mehr kommt, ist es der Simmering. Kommt nur manchmal ein Tröpfchen, kannst du es lassen.

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

#Manfred
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 45
Registriert: 03.09.2016 15:32
Motorrad: R45 1982
Wohnort: Aachen

Re: Ölverlust Hinterradantrieb

Beitragvon #Manfred » 04.12.2017 23:06

... auch das werde ich checken.
Danke für eure Hinweise.
Gruß
Manfred

heiligekuh
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 243
Registriert: 10.02.2006 00:02
Wohnort: Hürtgenwald

Re: Ölverlust Hinterradantrieb

Beitragvon heiligekuh » 07.01.2018 11:43

Hallo Manfred,

ist der Endantrieb wieder dicht?
Wenn nicht, mach Alles gründlich mit Bremsenreiniger sauber. Trocknen lassen und danach leicht mit Puder einstäuben. Zur Not geht auch Mehl. Jetzt siehst Du genau, wo das Öl raus kommt. Ich war jahrelang der Meinung, es käme aus der Ablass-Schraube. Aber nein, es kam aus der kleinen Bohrung und hat sich nur an der Schraube gesammelt. Andere Dichtung, neues Gewinde, Alles half nicht, weil es halt nicht aus der Schraube leckte. Nun wurde der Wellendichtring getauscht. 2 Mal, ohne anhaltenden Erfolg.
Zum Schluss stellte sich raus, dass das Lager im Endantrieb (die Nummer 9 in der Explosionszeichnung) ganz leichtes Spiel hatte. Wenn wir nicht alle anderen Möglichkeiten schon ausgeschlossen hätten, wäre das wirklich minimale Spiel nicht aufgefallen. Das Lager wurde eher auf Verdacht getauscht und seitdem ist Alles dicht. Außerdem ist das Lenker-Flattern, daß sie seit 30 Jahren gelegentlich bei Tempo 60-80 km/h hatte, wenn ich den Lenker los ließ, verschwunden und auch das leichte Schaukeln in Kurven ist weg. Im Laufe von 30 Jahren und über 300000 Kilometern gewöhnt man sich an solche Eigenheiten. Mit dem neuen Lager ist Alles wieder gut.

Gruß

Regina

#Manfred
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 45
Registriert: 03.09.2016 15:32
Motorrad: R45 1982
Wohnort: Aachen

Re: Ölverlust Hinterradantrieb

Beitragvon #Manfred » 19.01.2018 23:54

Hallo Regina,
nein. Es ist immer nur ein einzelner Tropfen. Eine kleine Bohrung habe ich nicht gefunden. Als ich allerdings geguckt habe, dämmerte es schon. Werde da also noch mal genauer hingucken und gegebenenfalls - wenn mehr kommt - mit Puder testen.
Danke für deinen Hinweis!
Beste Grüße
Manfred

#Manfred
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 45
Registriert: 03.09.2016 15:32
Motorrad: R45 1982
Wohnort: Aachen

Re: Ölverlust Hinterradantrieb

Beitragvon #Manfred » 08.04.2018 11:41

Hallo zusammen,
Hab hier im Forum keine Explosionszeichnung zum Hinterradantrieb gefunden. Also würde ich mir im RealOEM alles suchen. Nur, da sind ziemlich viele Dichtringe und Lager. Sodass weitere "Spezifikationen" von euch hilfreich wären.
Wenn ich einmal dabei bin, dem Ölverlust auf den Grund zu gehen, würde ich mir den besagten Wellendichtring(Frankie303), den Dichring an der Bremsnockenwelle(Udo) und das Lager im Endantrieb(Regina) bestellen und auswechseln.
Vielen Dank und schöne Grüße an alle

Benutzeravatar
Rote Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 1981
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Ölverlust Hinterradantrieb

Beitragvon Rote Rita » 18.04.2018 22:42

Hallo Manfred,

bevor du alles bestellst: Die Antriebe haben entweder die kleine Bohrung, die das Öl von innen nach außen führt oder
die Dichtringe am Bremsnocken. Beides zusammen gibt es m. E. nicht. Schau erst mal genau, welchen du hast.

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

#Manfred
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 45
Registriert: 03.09.2016 15:32
Motorrad: R45 1982
Wohnort: Aachen

Re: Ölverlust Hinterradantrieb

Beitragvon #Manfred » 22.04.2018 21:43

Ja gut zu wissen. In den letzten Tagen ist garkein Tropfen mehr gekommen. Hätte ja komplett leer sein können, sodass ich sicherheitshalber auffüllen wollte. Habe dann aber nur 60ml nachkippen müssen, bis dass es an der Kontrollschraube rauskam. Warte jetzt erst mal ab, was kommt.
Jedenfalls vielen Dank
Und schöne Grüße Manfred