860 cc Kit

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
GasiGert
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 322
Registriert: 08.09.2004 14:19
Wohnort: Heinsberg

Re: 860 cc Kit

Beitrag von GasiGert » 15.02.2019 17:58

Hat er doch.....von 37/11 auf 33/11

tom1000
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 113
Registriert: 03.07.2015 16:36
Motorrad: 82er R65 mit RT musste leider die Garage verlassen
82er R100RT
Wohnort: 31246 Groß Lafferde

Re: 860 cc Kit

Beitrag von tom1000 » 15.02.2019 19:24

Ja fast.
Von original 34/9 auf 37/11
Mir persönlich wäre aber der 33/11 lieber.
Gibts aber kaum bezahlbar.

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1142
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 865 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool)
Yamse XJ900s diva (Eisenschwein)
Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Weihenzell

Re: 860 cc Kit

Beitrag von Redskin » 16.02.2019 08:16

Man nehme, so man hat, den langen HA von der Tausender, man bekommt einen Cruiser mit Bums von unten raus, in einem relativ wendigen Fahrgestell. So habe ich das gemacht, weil ich die Teile mehr oder minder zufällig so bekommen hab und es passt mir gut.
Angesichts von Geräuschkulisse und Co. möcht ich auch keine hohen Dauerdrehzahlen.

Ansonsten kaufe man vllt eher einen 2V Boxer in entsprechender ex works Hubraumgröße.
Da kann man dann auch noch PS Suche betreiben und viel Geld reinstecken. Meist einhergehend mit einer moderaten Verschlechterung der Trinksitten, da hier Vergaser im Spiel sind.

Wer eine Supersport-Rennmaschine haben will, muss bei unseren kleinen Boxern viel schrauben, oder auf die modernen Baureihen ausweichen, aber selbst da ist mit Rennsemmel, von Ausnahmen abegesehen, in der Masse nicht so doll.

Ansonsten wünsche ich weiterhin viel Spaß beim Kombinieren der div. Teile aus dem 2V Baukasten. Es gibt sicherlich noch das Eine oder Andere zu entdecken. Schön ist, dass man Vieles durch einfachen Komponententausch ohne spezielle Bearbeitung einfach anschrauben kann und gut ist.

Mir träumt es da auch noch von ein paar Dingen, die man so noch erproben könnte.

Viele Grüße
Dirk
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich
Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer
geworden?

GasiGert
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 322
Registriert: 08.09.2004 14:19
Wohnort: Heinsberg

Re: 860 cc Kit

Beitrag von GasiGert » 16.02.2019 11:14

Ja, natürlich.
Schon in den Achtzigern war der Michel-Umbausatz auf 860ccm ja nur was für Boxerfans.
Eine hubraumgleicher Japaner ist einem damals auch ungetunt schon weggefahren.
Einzig das Fahrwerk war damals doch im oberen Mittelfeld angelegt und man konnte die Reiskocher auszirkeln.
Selbst meine XBR zehn Jahre später hatte noch billige Kunststoffhülsen als Lager an der spiddeldürren Hinterradschwinge, die schon im Neuzustand gewackelt hat.

Die serienmäßige Gabel der kleinen Boxer ist dabei auch nicht ohne Kritik.
Im Normalfall unauffällig und komfortabel ist sie bei Grenzbelastungen ziemlich bockig, was auf die geringe Eintauchtiefe der Standrohre in die Eintauchrohre zurückzuführen ist. Da soll es bei unsymmetrischer Belastung wohl kanten.
Die Aussage habe ich von verschiedenen Leuten, die den kleinen Boxer auf der Piste bewegt haben.

Und auch die Bremsen sind zwar zu der Zeit gehobener Standard, aber heutzutage ziemlich angestaubt.
"Zweifingerstopper" sinds jedenfalls nicht.
Da suche ich noch was Besseres und vor allem Leichteres. Die Originalzangen und -Scheiben liegen gewichtsmäßig ja eher auf Volvo-Niveau.


Irgendwie schade, daß man bei BMW diese Modellreihe nicht weitergepflegt hat.
Sie steht für mich für das klassische BMW-Motorrad.
Ich bin auch sicher, daß es genügend Leute gäbe, die keine 200 PS, aber dafür ein klassisch aussehendes Motorrad mit solider Technik haben wollen.
Und mit 70 oder 80 PS kommt man doch heute noch gut vom Fleck.
Eine Triumph oder die W800 hauen doch in genau die Kerbe.
Harley eigentlich schon immer. Die verkaufen seit Firmengründung ihr jeweils neustes Modell als Reminiszenz an den Vorgänger :twisted:

Bei den aktuellen BMW-Motorrädern sehe ich jedenfalls kein Modell, das an die kleinen Boxer geschichtlich oder thematisch anknüpft.

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1142
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 865 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool)
Yamse XJ900s diva (Eisenschwein)
Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Weihenzell

Re: 860 cc Kit

Beitrag von Redskin » 16.02.2019 11:41

bei den aktuellen BMW-Motorrädern sehe ich jedenfalls kein Modell, das an die kleinen Boxer geschichtlich oder thematisch anknüpft
Marketingtechnisch versuchen sie es, wäre es ein Schulaufsatz: Thema verfehlt.

Die 650 er Enfield wäre was, moderner Klassiker, zeitgemäßer Verbrauch, wenig Gimmicks, kein Schi Schi.

Leider kein Boxer, leider keine BMW. Leider geil.

Greetz
Dirk
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich
Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer
geworden?

GasiGert
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 322
Registriert: 08.09.2004 14:19
Wohnort: Heinsberg

Re: 860 cc Kit

Beitrag von GasiGert » 16.02.2019 12:38

Die habe ich auch auf dem Schirm.
Aber da stört mich dann doch die geringe Leistung.
Das konnte man vor vierzig Jahren schon besser.
Hier in der Garage stehen noch eine Skorpion, eine XBR, eine SRX, eine Saturno und eine Ducati 350 Mach3; allesamt schneller als die Conti.
Oder auch die SWM
http://swm-motorrad.de/modelle/classic- ... o-440.html
Knapp 40 PS sind einfach zuwenig und waren es auch schon zu Zeiten der ersten R45/65.

Mein Wunschtraum wäre eine luftgekühlte R65 (oder85) im damaligen Style mit Königswelle und Kompressor und 80...100 ständig anwesenden PS.
Das schmeichelt dem Auge und mehr braucht kein Mensch.
Und die 20.000,-, die so was in Serie kosten würde, zahlt man bei BMW mittlerweile auch für wesentlich langweiligere Motorräder, die ihren Kick einzig über die Leistungskurve kriegen müssen.

Und bitte, bitte keine Vollverschalung mit elektrisch verstellbarer Scheibe und integrierten Packtaschen! Nicht mal als bestellbare Option.....pfui!
Lieber eine schlanke Gummikuh als eine schwangere Seekuh.

Aber ich arbeite ja dran.

Benutzeravatar
1%er
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 95
Registriert: 21.09.2018 16:29
Motorrad: Boxerschmiede Berlin Bobber

Re: 860 cc Kit

Beitrag von 1%er » 17.02.2019 11:40

Genau von dieser Marktnische leben eben die Customizer. Einen nostalgischen Boxer mit handlichem Fahrwerk, geringem Gewicht und trotzdem ordentlich Bums aus dem Drehzahlkeller gibt es nicht von der Stange. Wer will, lässt sich dann so ein Moped bauen oder baut selbst und der Typ 248 ist naturgemäß die perfekte Grundlage dafür.

Zum Tuning: Mit z.B. einem Endantrieb 32/10 geht es richtig vorwärts mit Dampf aus dem Drehzahlkeller; alleine das Aufmachen des Motors bringt es noch nicht. Eigentlich unbegreiflich, dass BMW selbst nie in diese Richtung entwickelt hat, denn gewusst wie, ist das Ergebnis der blanke Wahnsinn in Sachen Fahrspaß. Ein Kinderfahrrad mit untergeschnalltem Dampfhammer - BMW hatte die Teile dafür immer im Regal, gebaut haben sie mit ihrem Bausatz was anderes... warum auch immer.
Linke Hand zum Bikergruß :smilie_bmw
Marc

Antworten