Seite 4 von 5

Re: 860 cc Kit

Verfasst: 24.03.2018 07:26
von R65_dieter
Hallo

10 PS von der angegebenen Maximalleistung sind auch ganz schnell weg.

damit man das erreicht (theoriewert wie in allen datenblättern von irgendwelchen produkten) muss wirklich alles stimmen.

angefangen von der maximalen batteriespannung über die anschlusskontakte der Zündspulen, neue kerzen und stecker, Luftfilter, optimaler Zündzeitpunkt, sonst dreht der Motor gar nicht so hoch (das ist das Problem...) ansauglufttemperatur und luftdruck, perfekte Schmierung, optimal eingestellte Ventile und vergaser (sowieso), airflow im Auspuff usw....

auf der strasse... kaum machbar, auf den motorprüfstand , ja.

kein Hersteller schreibt hin unter welchen Bedingungen da die angegebene Leistung ermittelt wurde. bei grossmaschinen (grossdiesel) hat man schon toleranzen in der Leistung angegeben (für Generatoren ist das schon wichtig zu wissen)

bei 100ps leistungsangabe merkt man auch selten, dass 10 PS fehlen.

bei 27 PS merkt man das schon erheblich.

lassen wir doch die PS zuhause und freuen uns über die neu gewonnene drehmomentkurve. wer ein Motorrad mit richtig PS und schnell braucht, der braucht suzuki gsx-r oder Honda fireblade.

gruss

d.

Re: 860 cc Kit

Verfasst: 24.03.2018 09:39
von flatfile
R65_dieter hat geschrieben:lassen wir doch die PS zuhause und freuen uns über die neu gewonnene drehmomentkurve. wer ein Motorrad mit richtig PS und schnell braucht, der braucht suzuki gsx-r oder Honda fireblade.


Morgen,

schön gesagt, Dieter.
Ich seh es auch so. Ich fahre den 860er Kit auf der R45 ohne weitere (Motor-)Änderungen nun seit ca. 3000km und mir ist es ziemlich egal, welche PS da auf dem Papier stehen. Aber das Popogefühl und das Grinsen unterm Helm lassen mich wissen, dass sich der Umbau für mich definitiv gelohnt hat.

Und seitdem ich den Endantrieb der R65 drin habe, kann ich sogar mit humanen Drehzahlen fahren :-D

Auf hoffentlich bald salzfreie Fahrt!
Beste Grüße
Konstantin

Re: 860 cc Kit

Verfasst: 24.03.2018 11:39
von MMö
So soll es sein! :bindafür:

Re: 860 cc Kit

Verfasst: 25.03.2018 13:36
von R65_dieter
Hallo Konstantin

Ich hab da mal ne Frage, Deine R45 ist eine vom BJ78, also erste Serie.

Kannst Du da mal ein Foto machen vom oberen Rahmenrohr bei Gelegenheit. das wäre super!!

Ich habe einen R65 rahmen von BJ 79 und da sind die anbauteile anders als bei der nachfolgemaschine (die ich hab, ne 81 er).

da hat so eine Intelligenzbestie von irgendeinem Vorbesitzer (da waren laut altem Brief einige) nämlich fast alle halter weggeflext.... :-(

Gruß

Dieter

Re: 860 cc Kit

Verfasst: 13.02.2019 22:20
von GasiGert
Hat sich eigentlich mal jemand ernsthaft Gedanken gemacht, wo die 15 PS geblieben sind, die einer auf 860 ccm gepimpten R65 im Verhältnis zu einer R90S fehlen?

Spontan fallen mir da die dünneren Krümmer ein.
Oder waren die nur dünner als die zeitgenössischen R80er?

Da sollte man doch leistungsmäßig aufschließen können.

Re: 860 cc Kit

Verfasst: 14.02.2019 07:20
von FrankR80GS
GasiGert hat geschrieben:
13.02.2019 22:20
Hat sich eigentlich mal jemand ernsthaft Gedanken gemacht, wo die 15 PS geblieben sind, die einer auf 860 ccm gepimpten R65 im Verhältnis zu einer R90S fehlen?

Spontan fallen mir da die dünneren Krümmer ein.
Oder waren die nur dünner als die zeitgenössischen R80er?

Da sollte man doch leistungsmäßig aufschließen können.
Spontan fallen mir da 32er Vergaser, kleine Ventile und ein nicht optimaler Brennraum ein. Man kann auch die Auslässe auf 38 aufmachen, aber das ist für die letzten 0,2%. Die R80 G/S hat auch nur 35er Krümmer und trotz ungünstigem 2-1 Auspuff noch 50 PS - wie alle 80er.

Re: 860 cc Kit

Verfasst: 14.02.2019 08:05
von R65_dieter
Hallo

ich hab ja den direkten vergleich zwischen einer gepimpten 860er gmr und einer echten alten r90 mit neu gemachtem motor bei der vollinstandsetzung (auch schon 15 jahre her).

also das bessere motorrad bez. durchzug ist immer noch die echte r90.

die 90s hatte motormässig vieles anders, genau, andere zylinderköpfe mti ventilen, 40 er dellortho vergaser und eine höhere verdichtung

damals musste man leistungsmässig auf die neue honda 750 k2 bis k7 aufschliessen damit man im geschäft bleiben kann.

leistungsmässig richtig gut waren dann die echten dausendäär. also r100rs, s und cs.

wenn du ein problem hast mit den 860ccm, setzt dich bloss nicht auf ne r100gs und vergleich damit... das ist noch übler!!!

meine 860 er läuft seit 3 jahren gut, kann man nicht meckern, ist wendig und handlich, aber rechnet man ganz nüchtern die kosten für diese bastelei und kauft dann doch mal ne dausendäääär, würde ich nimmer umrüsten und die kleine boxer so lassen wie sie ist oder immer war. der trend geht halt dann zum drittmotorrad...mindestens.

gruss

dieter

Re: 860 cc Kit

Verfasst: 14.02.2019 09:05
von Redskin
Wer PS sucht, muss auf den Prüfstand, dann mit der Referenz vergleichen und dann auf die Pirsch.
Alles andere sind Hypothesen und Kaffeesatz.

Greetz

Dirk

Re: 860 cc Kit

Verfasst: 14.02.2019 10:04
von GasiGert
FrankR80GS hat geschrieben:
14.02.2019 07:20
Spontan fallen mir da 32er Vergaser, kleine Ventile und ein nicht optimaler Brennraum ein. Man kann auch die Auslässe auf 38 aufmachen, aber das ist für die letzten 0,2%. Die R80 G/S hat auch nur 35er Krümmer und trotz ungünstigem 2-1 Auspuff noch 50 PS - wie alle 80er.
Die R80 gabs aber auch in einer 55PS Version.
Irgendwas hat die Hubraumerweiterung von 750 ccm und ein paar Jahre Modellpflege wohl gebracht.
Da konnte man für die 50 PS wohl auf die dicken Krümmer verzichten.

Die Köpfe sind da wohl schon eher ein Grund.
Muß mir die Ventilgrößen mal raussuchen.

Hat mal jemand die 1000er Köpfe auf so einem Umbau gehabt?

Re: 860 cc Kit

Verfasst: 14.02.2019 15:29
von Rote Rita
Hab noch ein paar 90S- Köpfe liegen, auf 1000 ccm aufgefräst. Bei Bedarf bitte ne PN.

Gruß Rainer

Re: 860 cc Kit

Verfasst: 14.02.2019 18:41
von FrankR80GS
GasiGert hat geschrieben:
14.02.2019 10:04
....Die R80 gabs aber auch in einer 55PS Version.
Irgendwas hat die Hubraumerweiterung von 750 ccm und ein paar Jahre Modellpflege wohl gebracht.
Da konnte man für die 50 PS wohl auf die dicken Krümmer verzichten.
Ja, die R80/7 gab es nominal auch mit 55 PS. Unterschied zur R80/7 mit 50 PS war aber das Verdichtungsverhältnis (Kolben) und das Luftfiltergehäuse (mehr Bohrungen). Die Krümmer waren gleich. Bei den späteren R80 (nach der G/S) waren die Krümmer wieder 38mm dick, trotzdem hatten alle nominal nur 50 PS. Wenn Du aus der R85 mehr Leistung holen willst, brauchst Du größere Vergaser und Ventile. Da der R65 Kopf aber die Möglichkeiten das zu ändern begrenzt, müsstest Du auf einen geänderten 1000er Kopf mit hoher Verdichtung und großen Ventilen gehen. Mit dem R65 Kopf könnte das Verdichtungsverhältnis gegenüber der Original R65 wegen des ungünstigen Brennraums abgesenkt sein. 7Rock macht dazu m.W. keine Angaben.

Re: 860 cc Kit

Verfasst: 14.02.2019 21:44
von R65_dieter
hallo

8,5 : 1 hab ich gemessen, zündkerzengewinde zur hälfte voll mit petroleum.

leistung interessiert da aber gar nicht, sondern drehmoment nach unten verlegen.

der boxermotor dreht nicht schneller aufgrund des umbaus,

optimal für den umbau find ich den ea der r80, also 37/11

Re: 860 cc Kit

Verfasst: 14.02.2019 23:13
von GasiGert
Na, da ist ja doch einiges schon ausprobiert worden.
Danke für die Antworten.

Ich les mich da mal rein.

Re: 860 cc Kit

Verfasst: 15.02.2019 12:17
von tom1000
Hallo
Hab den umbau auf den 37/11 mit dem 860 Kit grade durch.
Die Drehzahlabsenkunk find ich eher marginal und würde zu dem längeren 33/11 aus der R100 tendieren.
Bin vor und nach dem umbau gefahren und hab die Geschwindigkeit am Navi abgelesen.
Vorher waren es bei 100Km/h so um die 4700U/min, hinterher 4500U/min.
Bei meiner R100 sind es so 4000U/min.
Hatte damals bei meiner orischinalen R65 den 33/11 drin und war grade auf langen Strecken begeistert.
Zum überholen von nem Laster auf der Landstrasse musste man da auch schon mal zwei Gänge runter, da konnte ich aber gut mit leben.
Netter nebeneffekt war das der Tacho exakt angezeigt hat.

Thomas

Re: 860 cc Kit

Verfasst: 15.02.2019 17:10
von FrankR80GS
tom1000 hat geschrieben:
15.02.2019 12:17
...Bin vor und nach dem umbau gefahren und hab die Geschwindigkeit am Navi abgelesen. Vorher waren es bei 100Km/h so um die 4700U/min, hinterher 4500U/min.
Schmeiß dein Navi, den Drehzahlmesser oder gleich beides weg. Ohne Änderung des HAG kannst Du aufbohren so viel Du willst, die Drehzahl bei 100 bleibt immer gleich. Logisch, oder?