860 cc Kit

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1250
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 865 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool)
Yamse XJ900s diva (Eisenschwein)
Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: 860 cc Kit

Beitrag von Redskin » 13.03.2018 21:05

FrankR80GS hat geschrieben:Viel Spaß mit der kleinen Kuh mit dem großen Herz. Fahr nicht zu schnell, die Bremse ist nicht besser geworden. Berichte bei Zeiten mal, wie sich der Umbau auf den Verbrauch ausgewirkt hat. Mich würde ja interessieren, wie sich der Hubraumsatz auf die Verdichtung auswirkt. Gibt 7Rock das irgendwo an?


Hallo Frank,

die Bremse hat durch bessere hydraulische Übersetzung (HBZ 15 mm, statt 16 mm) deutlich dazugewonnen. Durch den zunächst noch serienmäßigen Endantrieb und die Einfahrvorschriften (5000 rpm max) ist das mit dem Schneĺfahren eh noch nicht so weit her.
Verbrauchsmäßig setze ich Hoffnung auf den Endantrieb der R80 (habe ich vom Rainer, muss aber zum Überholen).

Verdichtung geben die Siebenröcke nicht an, aber dem Mopped hat es sowieso schon immer nach Superplus gedürstet. Rein theoretisch dürfte sich aber nichts geändert haben. Wenn die Verdichtung noch höher wäre, als Serie, hätte man sicher was an der Zündung vorgesehen. Oder Avgas 100 LL tanken, damit es nicht klingelt.

Viele Grüße

Dirk
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich
Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer
geworden?

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 2215
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: BMW R80R - 1000er Power Kit

Re: 860 cc Kit

Beitrag von MMö » 13.03.2018 21:35

Redskin hat geschrieben: Wenn die Verdichtung noch höher wäre, als Serie, hätte man sicher was an der Zündung vorgesehen. Oder Avgas 100 LL tanken, damit es nicht klingelt.


Das war mein damaliges Problem: Vergaserabstimmung und Klingeln. Damit folgte der Einbau der Omega-Zündung, zweite Zündkerze .... danach wären dann die Bremsen dran gewesen. Der einzig gute Umbau ist der von UweLS. Schau dir beim nächsten Treffen mal die Bremse an.
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1250
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 865 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool)
Yamse XJ900s diva (Eisenschwein)
Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: 860 cc Kit

Beitrag von Redskin » 13.03.2018 21:46

MMö hat geschrieben:Das war mein damaliges Problem: Vergaserabstimmung und Klingeln. Damit folgte der Einbau der Omega-Zündung, zweite Zündkerze .... danach wären dann die Bremsen dran gewesen. Der einzig gute Umbau ist der von UweLS. Schau dir beim nächsten Treffen mal die Bremse an.

Ich nehme mal an, dass seinerzeit kein 7-rock Kit war. Da die Burschen aber einen Ruf zu verliereverlieren haben und es sich um neue Teile handelt, gehe ich mal davon aus, dass der Zylinder gleich lang wie der serienmäßige, mithin die Verdichtung gleich geblieben ist.

Viele Grüße
Dirk
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich
Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer
geworden?

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2473
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750
Wohnort: Bodenseeraum

Re: 860 cc Kit

Beitrag von R65_dieter » 15.03.2018 07:27

Hallo
also, Handbuch der r90/6 aus der Nachbarkneipe würd ich runterladen, bedüsung und Nadelaufhängung so wählen wie bei den 13 und 14 Bing Vergasern, sind ja auch 32 er.

das ist schon eine 1a Basis zum fein einstellen, wenn überhaupt nötig. ich habs so gelassen, die karre fährt einwandfrei.

Jetzt schmunzel ich etwas, die Teile die Ihr da einbaut habt Ihr nicht nachgemessen. Sträflicher Leichtsinn, egal welcher Hersteller!!!
Das war jetzt als Spass gemeint, oder?

Verdichtungsverhältnis, je nach Kolbenbodenform ist das nicht schlecht wenn man das mal nachmisst, weil es gibt hier viele Variationen.
Auch BMW war da mal sehr experimentierfreudig bei den /7 Modellen.

Die Drehmomentvarianten leben so mit 8:1 bis 8,5:1, wer sehr hoch verdichten will (wozu auch das?) kommt so bis etwa 9:1. dann ist beim luftgekühlten Motor so ziemlich schluss.

mit der Gefahr von reflexionszündungen beim verdichtungstakt aufgrund sehr heissem kolbenboden (je grösser der Kolbenboden (Fläche) desto eher tritt dies auf).

Eine Rennmaschine wird eine R65 trotzdem nicht, weil die bewegten Massen im Motor sind ja eigentlich nicht verändert, somit kommt auch nicht mehr Drehzahl zusammen. Da darfst dann noch andere Geschütze auffahren, wie Massenreduzierte Kurbelwelle, leichte polierte schmiedepleuel, polierte Ansaugkanäle, keihin flachschieber, ....... pro PS fallen da immer noch 100€ an kosten an!

Avgas 100 tanken am Flugplatz (wenn man kann ;-) ) bringt da auch keine nennenswerte Verbesserung, das tanken die Propellermaschinen vorwiegend, weil beim Landeanflug der Motor mit recht hoher Drehzahl läuft und kaum Schub hat und somit wenig Kühlluft in den Motor blasen kann. Der wird da ziemlich belastet und heiss.

Sollte jemand die Idee haben, aus seinem Motorrad ein Flugzeug zu bauen, Passende Tele gibt es sicher, Stromlinienverkleidungen zum Beispiel.
Mit der Zündung wird's dann schon Komplexer weil ein Flugzeugkolbenmotor hat 2 Kerzen pro Zylinder und auf jeder Kerze einen Elektrozünder und einen Magnetzünder. Zwei getrennte Stromkreise sind auch zu finden.

Gruß

Dieter

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1250
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 865 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool)
Yamse XJ900s diva (Eisenschwein)
Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: 860 cc Kit

Beitrag von Redskin » 15.03.2018 09:19

Aaalso und abschließend:

Siebenrock hat hinsichtlich der vielen, hier genannten Delikatessen keinerlei Angaben gemacht. Insofern finden diese nicht statt.
Ein weiteres Verfeinern der R865 ist nicht angedacht, die Gaser sind von der R80 (inkl. Bedüsung, etc.)
Ich werd jetzt einfach fahren und mich dran freuen, dass das Ding so tut, wie es tut.
Der ganze Zirkus mit Gutachten oder nicht, Verdichtung oder nicht und was noch alles gewesen ist, mag ja für die wie auch immer Umbauten von sonstwem gelten, beim Siebensteinkit gab es no problem ever (bisher). Weder bei der Schrauberei, noch beim Papier.
Habe ich mir viele Gedanken völlig umsonst gemacht. Das Siebenrock Zeug kann man einfach drandengeln, zum Prüfer fahren, eintragen lassen und gut is.

Hoffe, dass ich diese Erfahrung nicht revidieren muss.

Viele Grüße
Dirk
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich
Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer
geworden?

manni
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 59
Registriert: 20.11.2016 19:53
Motorrad: BMW R86
Wohnort: 53579

Re: 860 cc Kit

Beitrag von manni » 15.03.2018 17:23

Da stimme ich Dir voll zu. Ich fahre auch den 860er Umbau. Völlig unproblematisch beim Umbau und Eintragen. Jederzeit wieder.... :D

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 3659
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: 860 cc Kit

Beitrag von FrankR80GS » 15.03.2018 18:31

Redskin hat geschrieben:....Der ganze Zirkus mit Gutachten oder nicht, Verdichtung oder nicht und was noch alles gewesen ist, mag ja für die wie auch immer Umbauten von sonstwem gelten, beim Siebensteinkit gab es no problem ever (bisher). ....


Ich habe das nur gefragt, weil ich wissen wollte, warum der Motor trotz beachtlicher Hubraumsteigerung noch immer mit 50 PS angegeben ist. Auch wenn wahrscheinlich keine R65 jemals echte 50 PS hatte würde ich bei 860ccm mehr erwarten, denn die R80/7 mit hoher Verdichtung kam auch schon auf 55 PS. Der Siebenrock wird sein Gutachten nicht ohne Leistungsmessung bekommen haben - also muss er in dem Moment die überzähligen Gäule irgendwie gebremst haben. ...

@ R65_Dieter: es sind auch 2V-Boxer mit einem Verdichttungsverhältnis von >10 bekannt. Das macht man - weil es geht. Außerdem geht zwar nix über mehr Hubraum, aber eine hohe Verdichtung schadet auch nicht.
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2473
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750
Wohnort: Bodenseeraum

Re: 860 cc Kit

Beitrag von R65_dieter » 16.03.2018 07:09

Hallo Frank

schön dass die leute da so gerne basteln :-)

was man noch erwähnen sollte, Autos haben in der Regel heutzutage Wasserkühlung ;-)

Ein Diesel kann übrigens noch höher.

Die Sache an der die Leute da rumschrauben reduziert die Lebensdauer und die Zuverlässigkeit, siehe Zündung einstellen in Nordafrika.
Muss spass machen sowas.....

Und an anderer Stelle kannst die maschin dann auch nimmer antreten mit dem Kickstarter, geschweige denn der starter bringts nimmer.

sowas brauche ich dann nicht.

Zuverlässigkeit steht bei mir an erster stelle, sonst hat das ganze keinen wert.

gruss

d.

MadBlue
Newbee
Newbee
Beiträge: 10
Registriert: 28.11.2016 17:23
Motorrad: -BMW R45 '1978
-Honda XL600V '1992
-Honda NC750S '2016

Re: 860 cc Kit

Beitrag von MadBlue » 20.03.2018 01:00

FrankR80GS hat geschrieben:
Redskin hat geschrieben:....Der ganze Zirkus mit Gutachten oder nicht, Verdichtung oder nicht und was noch alles gewesen ist, mag ja für die wie auch immer Umbauten von sonstwem gelten, beim Siebensteinkit gab es no problem ever (bisher). ....


Ich habe das nur gefragt, weil ich wissen wollte, warum der Motor trotz beachtlicher Hubraumsteigerung noch immer mit 50 PS angegeben ist. Auch wenn wahrscheinlich keine R65 jemals echte 50 PS hatte würde ich bei 860ccm mehr erwarten, denn die R80/7 mit hoher Verdichtung kam auch schon auf 55 PS. Der Siebenrock wird sein Gutachten nicht ohne Leistungsmessung bekommen haben - also muss er in dem Moment die überzähligen Gäule irgendwie gebremst haben. ...

@ R65_Dieter: es sind auch 2V-Boxer mit einem Verdichttungsverhältnis von >10 bekannt. Das macht man - weil es geht. Außerdem geht zwar nix über mehr Hubraum, aber eine hohe Verdichtung schadet auch nicht.


Na weil Siebenrock bei dem Umbau von gleichbleibender Peripherie ausgeht.
Da wo die R65 woher ihre Maximalleistung hatte, bekommt der Motor bei 860ccm nicht ausreichend Luft durchgepumpt um das mehr an Hubraum in etwa proportional in Mehrleistung umzuwandeln. Solange die Peripherie noch nicht drosselt haste natürlich trotzdem mehr bums. Sprich in der Mitte sollte mächtig viel los sein mit dem Kit.

Bei der R45 Variante ist's deshalb ja nochmal so viel trauriger was die Leistungsausbeute angeht. Da kommt der Motor mit der 27PS Nocke und den R45 Vergasern bei 860ccm ja nicht mal auf 40PS bei 860ccm... ;)


@ Redskin: Vielen Dank für den Bericht! Beide Daumen hoch!

Grüße,
Sören

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1250
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 865 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool)
Yamse XJ900s diva (Eisenschwein)
Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: 860 cc Kit

Beitrag von Redskin » 20.03.2018 06:39

Hallo Foristi,

ziemlich allgemein bekannt dürfte ja die Haltung des Motorradherstellers zu Leistungen jenseits der 50 Ponnis in dem 248er Rahmen sein, nämlich njet.
Daher lassen die Siebenröcke den Rest, so, wie er serienmäßig ist.
Wenn man nun z. B. Um die Unterschiede bei den Vergasern der R65 und der R80 weiß, und z.B. mit den Hauptdüsen spielt, ...

Will sagen, da steckt ganz Sicher mehr drin, wenn man es zu brauchen meint, wenn man sich auf das juristisch glatte Parkett des Eintragungswesens traut, oder drauf gänzlich verzichten kann, ...
Fraglich, ob die Konditionen (Betriebskosten) Spaß machen, auch ich bin gespannt, auf den Verbrauch, leider steht derzeit die Witterung ersten Erhebungen im Weg.
Hubraum hat auf jeden Fall in Bezug auf Leistung noch nie Schaden angerichtet und PS allein sind nicht seligmachend, Drehmoment, tut es viel besser. Es wird ferner für die Zulassung nicht gemessen, weil nix verlangt.

Viele Grüße
Dirk
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich
Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer
geworden?

GasiGert
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 322
Registriert: 08.09.2004 14:19
Wohnort: Heinsberg

Re: 860 cc Kit

Beitrag von GasiGert » 20.03.2018 13:33

Fakt ist, das man immer mehr Leistung rausbekommt, wenn man bei einem x-beliebigen Motor den Hubraum (und nur den Hubraum) erhöht.
Das geht physikalisch gar nicht anders.

Mein Michel-Motor war seinerzeit mit 58 (oder 60?) PS angeben.
Nur durch die Verwendung von den 1000er Zylindern und einer geringfügig anderen Nockenwelle.
Bei ansonsten unverändertem Setup.
Es sollte ja ein alltagstaugliches Einsteigermodell aus der Tuningbranche sein.
So was gabs ja auch für die kleinen Yamahas (RD und SRX-Typen) von Mattheis & Klose.

Und das die originale R65 aus der Zeit nach 81 deutlich weniger als 50PS gehabt haben sollen, halte ich auch für ein Gerücht.
Im Vergleich zu zeitgenössischen XS 650, XJ550 oder Kawa GT550 lief die BMW ganz ordentlich.
Vor allem bei Vmax, wo ihr das hohe Grundgewicht nicht im Weg war.
Wenn es Unterschiede zu Lasten der kleinen Boxer gab, dann waren sie nur marginal.

Immer vorausgesetzt, man zieht zum Vergleich auch nur die entsprechenden 50PS-Versionen anderer Hersteller heran.

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2473
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750
Wohnort: Bodenseeraum

Re: 860 cc Kit

Beitrag von R65_dieter » 21.03.2018 07:40

hallo

hier sieht man dann auch wie die teile gemacht werden

http://www.michel-bmw.com/tuning-anfertigung.html

wenn so ein boxer allerdings bis 10000 rpm dreht und Rennsportleistung entwickelt, ist noch einiges an Feinmechanik und rotationsmassen-diät erforderlich.

die alten r65 haben ganz sicher weniger Leistung als 50 PS nach 10 jahren abstellen in der Garage :-)



gruss

dieter

GasiGert
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 322
Registriert: 08.09.2004 14:19
Wohnort: Heinsberg

Re: 860 cc Kit

Beitrag von GasiGert » 21.03.2018 08:10



Ich hab das Originalprospekt für den Kit noch irgendwo.
Da ist auch die gelbe Maschine aus dem Link vorne drauf.


BTW:
Der Einzylinder ist nett.
Auf so was hab ich als R26-Besitzer von BMW immer gewartet.
Die Rotax-Einzylinder waren zwar technisch wirklich gut, aber weder konstruktiv noch stilystisch ein Ersatz für die Single-R-Modelle.
Halt nur Konfektion ohne Alleinstellungsmerkmal.

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2473
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750
Wohnort: Bodenseeraum

Re: 860 cc Kit

Beitrag von R65_dieter » 22.03.2018 06:39

Hallo

ja die Einzylinder ist mir auch gleich aufgefallen :-)

die macht bestimmt auch den lahmen beine :-)

das mit den Zylindern ist auch ganz nett gezeigt, aber halt nur die halbe miete.

damit so ein boxer 10tausend Sachen drehen kann, kommt noch einiges dazu, Nockenwellen mit Überschneidung (im Standgas und 30km/h ortsgeschwindigkeit fährt der Motor dann nimmer so gut) und wo an der Kurbelwelle speck abgefräst wird, welche bewegten massen da noch leichter werden und rollhebel ventilbetätigung (oder gleich 4V Motor), wie innen im Motor der kolbenboden mit öl korrekt eingesaut wird damit der kolbenboden nicht durchbrennt, usw... das zeigen sie nicht.

wohl auch gut so :-)

gebastelt wird dann auch an den ein und auslasskanälen.

bot racer sind eine andere welt.

ob da auch der Grundsatz pro 1ps mehr = 100€ anzusetzen ist, ich bin mir sicher dass man da ein ganz anderes Verhältnis ansetzen darf.

meine 85 er läuft seit gestern abend auch wieder.

gruss

dieter

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 2215
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: BMW R80R - 1000er Power Kit

Re: 860 cc Kit

Beitrag von MMö » 22.03.2018 15:02

Ahoi!

Off-Topic:

GasiGert hat geschrieben:Und das die originale R65 aus der Zeit nach 81 deutlich weniger als 50PS gehabt haben sollen, halte ich auch für ein Gerücht.


Je nach Toleranz zwischen 41 und 44 PS. Gab da schon genügend Tests und Erfahrungen :-).
Der letzte aktuelle Test war ein Benutzer aus unseren Reihen, der sein Motorrad aufgrund der Führerscheinbeschränkung
drosseln lassen musste. Was technisch ja unsinnig gewesen ist, da keine R65 jemals 50 PS hatte. Gibt da auch einen
entsprechenden Beitrag zu -> SuFu.

Grüße
Marco
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Antworten