Diverser Ölverlust...

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65

Diverser Ölverlust...

Beitragvon nagoola » 17.06.2017 12:12

Moin zusammen,

ich habe 3 Öllecks an meiner R45 und wollte nur um sicher zu gehen kurz das Vorgehen abklären.

Zunächst der lästige Neutralschalter. Da reicht es laut Reparaturanleitung den Bolzen zu lösen und die Abstandshülse zu entfernen. Dann kann man im eingebauten Zustand den Schalter wechseln, oder? (Will nicht schon wieder das Getriebe ausbauen... :D )

Dann der Schaltheben am Eingang zum Getriebe. Den Wellendichtring hab ich schon. Kann man da einfach die Schraube lösen, das Teil rausziehen, den neuen Dichtring aufdrücken und wieder zusammen bauen? Irgendwie habe ich Sorge, dass ich beim Rausziehen im Getriebe Teile löse. Wie verhält sich das?

Und als letztes die Manschette zwischen Getriebe und Kardan. Bekommt man die raus nachdem man nur die Schellen gelöst hat und die vier Schrauben der Welle vom Getriebe gelöst hat? Oder muss ich Motor/Getriebe lösen und/oder etwas anderes?

Danke euch schonmal für die Hilfe!
Henrik
BMW R45 - Baujahr 1982
nagoola
Dauerposter
Dauerposter
 
Beiträge: 51
Registriert: 05.04.2005 09:13
Wohnort: 22946 Trittau
Motorrad: R45


Re: Diverser Ölverlust...

Beitragvon FrankR80GS » 17.06.2017 18:09

Hallo Henrik,

Schaltwellendichtring: Motorrad weit nach rechts kippen, Mittelverschraubung der Schaltwelle lösen, Schaltwelle raus, Dichtring tauschen, zusammenbauen.

Gummimanschette: Genau so wie Du denkst, Scheiß Gefummel.

Neutralschalter: Kommt auf's Motorrad an, mit eingebautem Getriebe immer Oberscheißgefummel, manchmal geht's gar nicht.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.
Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2720
Registriert: 18.07.2010 22:45
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.


Re: Diverser Ölverlust...

Beitragvon nagoola » 18.06.2017 17:18

Hallo Frank,

erstmal vielen Dank! Ich habe heute schonmal Wellendichtring und Neutralschalter gewechselt. Dafür natürlich das Öl abgelassen. Nachdem alles wieder zusammen war habe ich das Öl wieder eingefüllt. Nun fühlt sich die Schaltung aber an als wäre kein Öl drin - wie Metall auf Metall... Kann das daran liegen, dass sich das Öl erst verteilen muss? Bin nur in die Garage gefahren. Oder habe ich evtl. die Schaltwelle zu fest angezogen? Ich habe dafür kein Drehmoment gefunden und sie mit der Hand gut fest gezogen - aber natürlich nicht so fest es geht!

Noch eine Frage: Ich habe glaube ich immer im Getriebe 75/140, aber im Endantrieb und Kardan 85/90. Im Wiki steht für alles 75/140. Kann ich meine so weiter verwenden? Machte sich bisher ganz gut.

Danke nochmal und Grüße,
Henrik
BMW R45 - Baujahr 1982
nagoola
Dauerposter
Dauerposter
 
Beiträge: 51
Registriert: 05.04.2005 09:13
Wohnort: 22946 Trittau
Motorrad: R45


Re: Diverser Ölverlust...

Beitragvon FrankR80GS » 18.06.2017 23:21

nagoola hat geschrieben:...Nun fühlt sich die Schaltung aber an als wäre kein Öl drin - wie Metall auf Metall... Kann das daran liegen, dass sich das Öl erst verteilen muss?
...
Noch eine Frage: Ich habe glaube ich immer im Getriebe 75/140, aber im Endantrieb und Kardan 85/90. Im Wiki steht für alles 75/140. Kann ich meine so weiter verwenden? Machte sich bisher ganz gut.


Beölen kannst Du alles mit SAE 75W140, das macht keine Probleme. Ich hoffe, Du hast den Neutralschalter mit der original BMW Unterlegscheibe verbaut!? Andernfalls kann sogar die Schaltung vollkommen blockieren, weil der Abstand nicht stimmt.
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.
Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2720
Registriert: 18.07.2010 22:45
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.


Re: Diverser Ölverlust...

Beitragvon nagoola » 19.06.2017 06:40

Danke. Ich habe die Unterlegscheibe verwendet, welche dem Schalter beigelegten hat. Optisch war die genauso dick wie die alte. Ich werde am nächsten Wochenende Mal ein paar Kilometer fahren und schauen ob das Problem noch da ist. Es ist der Schaltvorgang der etwas schwergängig ist. Ich hoffe noch auf Besserung wenn das Öl verteilt ist...

Nochmal danke und Gruß,
Henrik

Sent from my ONEPLUS A3003 using Tapatalk
BMW R45 - Baujahr 1982
nagoola
Dauerposter
Dauerposter
 
Beiträge: 51
Registriert: 05.04.2005 09:13
Wohnort: 22946 Trittau
Motorrad: R45


Re: Diverser Ölverlust...

Beitragvon Brummbär » 21.06.2017 16:53

Wenn an der Schaltkinematik geschraubt worden ist, könnte hier etwas nicht sauber sitzen, so daß die Schaltung nach dem EIngriff hakelt, gell.

Schöne Grüße
Michael
Brummbär

Valsche Räxschraipung is mir painlich
Brummbär
Prof. Forum
Prof. Forum
 
Beiträge: 692
Registriert: 26.02.2007 14:23
Wohnort: 28357 Bremen
Motorrad: R45 mit RS-Verkleidung, Sept. 1978
R1200S als Zweitmopped(Boxer-Welpe)
Kubota L4100H mit Frontlader/Bartesko Kabine

Re: Diverser Ölverlust...

Beitragvon nagoola » 27.06.2017 17:09

Hallo zusammen,

kurzer Nachtrag: Nach wenigen Kilometern Fahren mit neuem Öl lief alles wieder rund. War also nur dem kompletten Ablassen des Öls geschuldet. Nochmal Danke für die ganze Hilfe!

Grüße,
Henrik
BMW R45 - Baujahr 1982
nagoola
Dauerposter
Dauerposter
 
Beiträge: 51
Registriert: 05.04.2005 09:13
Wohnort: 22946 Trittau
Motorrad: R45



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Technik Frage und Antwort 2-Ventiler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste