Steckachse hinten sitzt fest

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65

Steckachse hinten sitzt fest

Beitragvon womo12 » 13.06.2017 17:13

Hallo zusammen,
ich habe heute einen kleinen Ausflug gemacht und auf der Rückfahrt merkte ich ein schwammiges Verhalten vom Hinterrad bei Lastwechsel. Zuhause sah ich, dass der Simmerring im Hinterrad auf der Steckachse lag und das Lager dahinter völlig zerstört ist. Die Rollen sind bis auf 3 alle weg und der Käfig nur noch ein Stück Blech. Ich habe die Maschine aufgebockt, den rechten Auspufftopf abgeschraubt, die Mutter und Scheibe entfernt und dann versucht die Welle herauszuschlagen. Kein Erfolg! Die sitzt bombenfest und läßt sich so gut wie nicht drehen. Was kann ich da machen? Endantrieb abbauen und alles unter eine Presse, um die Achse herauszudrücken?
Wer kann mir da helfen?
Viele Grüße
Edgar
womo12
Dauerposter
Dauerposter
 
Beiträge: 62
Registriert: 18.03.2009 21:17
Motorrad: R65

Re: Steckachse hinten sitzt fest

Beitragvon andi Q » 13.06.2017 17:49

Moin Edgar
Hört sich so an als sich das Lager auf der Welle fest gefressen hat wie auch immer die da raus kommt ?
Die Welle ist neben den Lager sowieso hin.
Ich habe es nicht so richtig vor Augen. Aber meinst du nicht das du mit der Flex ( Winkelschleifer) Erfolg haben könntest?
Gruß Andi
Wenn Menschen erbost untereinander streiten erkennt ein Kind die Situation sofort richtig:Es prüft nicht wehr recht, wehr unrecht hat, sondern flieht mit Angst und Abneigung vor solchen Menschen.
Benutzeravatar
andi Q
Kohlkönig 2017
Kohlkönig 2017
 
Beiträge: 5324
Bilder: 3
Registriert: 13.08.2006 11:51
Wohnort: 25361Krempe
Motorrad: Milka die Lila Q R100RT Bj.91


Re: Steckachse hinten sitzt fest

Beitragvon FrankR80GS » 13.06.2017 18:25

Hallo Edgar, auf keinen Fall die Achse in Richtung Endantrieb ausdrücken. Entweder hat sich der Innenring mit der Achse kaltverschweißt oder sogar in die Achse eingearbeitet. Dabei wirft sich das weichere Achsmaterial etwas auf. Das würde in der Bohrung des Endantriebs steckenbleiben und diese dabei zerstören. Schneide die Achse auf beiden Seiten innerhalb der Schwinge und zieh das Rad raus. Mit Glück kannst Du dann den Stumpf einfach austreiben.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.
Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2540
Registriert: 18.07.2010 22:45
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.


Re: Steckachse hinten sitzt fest

Beitragvon womo12 » 13.06.2017 18:39

Hallo,
Danke für die schnelle Hilfe. Gesagt, getan, Steckachse 2x durchgesägt und nun sitze ich vor dem Scherbenhaufen. Das Innenleben ist hin. Besorge mir neue Teile und dann geht es bald wieder los.
Danke nochmals und viele Grüße
Edgar
womo12
Dauerposter
Dauerposter
 
Beiträge: 62
Registriert: 18.03.2009 21:17
Motorrad: R65

Re: Steckachse hinten sitzt fest

Beitragvon womo12 » 14.06.2017 15:57

Hallo nochmals,
ich habe heute die Teile für vorne und hinten bestellt und suche nun nach einer Zeichnung, die mir genau sagt, wo die einzelnen Teile dann eingebaut werden. Lager Simmerring ist klar, nur dann fängt es schon an. Zu dem Simmerring gibt es Scheiben oder Kragenbüchsen, auf denen der Sr läuft. Auf der Hülse in der Mitte sitzen 2 Kunststoffringe mit einen Kragen. Ich bin mir nicht sicher, ob mein Vorgänger die Teile richtig eingebaut hat. Nur so ein Gefühl, denn einmal war auf der Hülse der lange Sitz vorne am Lager und einmal der kurze Teil. Durchmesser ist ja gleich aber... . Deshalb suche ich eine aussagefähige Explosionszeichnung. Als Distanzen habe ich 3 Kragenbüchsen an den Simmerringen und einen Ring, 9mm breit. Warum nicht 4 Kragenbüchsen?
Viele Grüße
Edgar
womo12
Dauerposter
Dauerposter
 
Beiträge: 62
Registriert: 18.03.2009 21:17
Motorrad: R65


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Technik Frage und Antwort 2-Ventiler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], nagoola und 3 Gäste

cron