Was tun?

Hier werden Umfragen eingestellt.
thomas1968
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 241
Registriert: 17.03.2012 11:55
Motorrad: R65 und R1200GS

Was tun?

Beitragvon thomas1968 » 22.05.2014 08:59

Hallo Leute!
Hier bin ich mal wieder, und gleich mit einer neuen Umfrage. Da ich seit einem Jahr weiter weg arbeite, leidet u.a. das hobby etwas, aber mein Sonntagskraxler ist fertig und jetzt schaue ich nach neuen, zusätzlichen Ufern.
Darum dreht sich auch meine Umfrage: ich habe gute 6.000 € budget und will mir ein zuverlässiges, nicht zu schweres, mindestens 48PS starkes Motorrad kaufen, welches zum bequemen Touren taugt, wenig verbraucht, bzw. ordentliche Reichweite hat, auch mal Gepäck oder Koffer und 2 Personen schleppen kann, auch in den Bergen und…nein, lassen wir es zunächst mal bei diesen „Minimalforderungen“. „Schönheit“ ist kein vorrangiges Kriterium, da sie im Auge des Betrachters liegt und meine bisherigen Käufer auf dieser Basis mich haben jedes Mal auf dem Arsch landen lassen.
Anbei mal eine kleine Auswahl, was so in Frage käme, aber ich bin für Meinungen und Vorschläge offen. Wo seht Ihr die Vor- und Nachteile der Vorschläge/Konzepte? Wer hat Erfahrung?

http://suchen.mobile.de/motorrad-insera ... ommend_DES

http://suchen.mobile.de/motorrad-insera ... ommend_DES

http://suchen.mobile.de/motorrad-insera ... ommend_DES

und hier hat mal jemand das Thema "Behördentank" wirklich zu Ende gedacht:

http://suchen.mobile.de/motorrad-insera ... ommend_DES

Die beiden Hondas werde ich am Brückentag probefahren können, da sie relativ neu sind und beim Händler stehen, die Suzi werde ich wenn mal mieten müssen, da sie als Vorführer nicht mehr rumsteht und bei der Rockster hoffe ich, das der MCA in Altendiez so was ähnliches am Brückentag vielleicht da hat und er mal ne rote Nummer dranschraubt.
So, mögen die Spiele beginnen!
Danke&Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Herbert aus Hamburg
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1098
Registriert: 01.02.2006 16:31
Motorrad: R 80 RT
Wohnort: 22523 Hamburg - Eidelstedt

Re: Was tun?

Beitragvon Herbert aus Hamburg » 22.05.2014 09:04

Die V-Strom ist doch schon mal nicht schlecht, die hat einen guten Ruf.

Und mit 1 Honda macht man eh nix verkehrt.
Mit Religiösen zu diskutieren ist, als würde man Schach gegen eine Taube spielen. Es ist völlig gleichgültig, wie gut man das Spiel beherrscht,
die Taube wird die Spielfiguren umschmeißen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als habe sie gewonnen.

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 1890
Registriert: 08.03.2010 22:34
Motorrad: BMW R80R

Re: Was tun?

Beitragvon MMö » 22.05.2014 09:28

Moin!

Persönlich gefällt mir die V-Strom nicht wirklich. Das ist die Golfisierung des Moppeds ;-).
Aber wenn man diese Dinge beiseite lässt: Man liest kaum etwas negatives über diese Maschine.
Suzuki scheint da wirklich viel richtig gemacht zu haben. Wäre bei den Kriterien mein Favourit.

Auf der Honda bin ich schon gefahren. Auch auf der 750er. Sie sind mir sympathisch und sind noch
ein Tick wertiger als die Suzis. Der Verbrauch soll wirklich extrem gering sein, aber das hängt auch
mit dem Motor zusammen: Den kann man nicht wirklich hochzwirbeln. Alles sehr lang ausgelegt. Wobei
man flott unterwegs ist, wenn man sich dran gewöhnt hat. Außerdem bekommst du viel Mopped für dein
Geld. Ich glaube, damit kannst du auch nichts verkehrt machen.

Die - also Honda - haben doch derzeit auch unschlagbare
Angebote: Halb zahlen, halb später zahlen für 0 Prozent. Zahlst also eine Hälfte an, legst die andere Hälfte
als Tagesgeld an und profitierst noch ein wenig davon - wenn du damit später das Möppi auslöst.

Mein Rasenmäher ist übrigens von Honda und hält seit fünfhundert Jahren. Muss ja gut sein. :wink:
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
PxSafari
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 864
Registriert: 20.06.2012 10:08
Motorrad: BMW R 45
und Vier weitere
fast gleich schnelle

Re: Was tun?

Beitragvon PxSafari » 22.05.2014 09:30

Hi Thomas,

das hörst sich schon fast wie Eier legende Wollmilchsau an.

Es hängt davon ab was Du wirklich mit dem Mopped vor hast, für welche Marken / Modelle Du einen faible hast.

Beantworte Dir folgende Fragen:

Will ich möglichst viel selbst an dem Mopped machen?

will ich alles von einer Werkstatt machen lassen?

kann ich mir selbst Helfen bei kleinen "Pannen"?

will ich viel Geld für Ersatz/Wartungsteile ausgeben?

Will ich viel für Spezialwerkzeug / Spezialzubehör aus geben?

Soll es eher als Sontags nach mittags ausgeh mopped dienen oder als echtes Langstrecken allwetter Kampfmopped?

Denk drüber nach! Ich denke japaner sind spitzenklasse was Ihre Technik an geht, dafür können aber kleine Defekte schon SAUTEUER werden. Europäer sind da doch etwas anders baruchen aber mehr Pflege sind dafür aber bei Rep. wesentlich billiger.

Und dawäre dann noch die Frage des Design.

Ich hoffe Dir zu einer einer guten Entscheidung beigetragen zu haben. Wiewärs mit einer BMW? ;-)

Tüssi!
Meinungsfrei ist ein Illusion.
Nieder mit der Zensur & Wilkür in diesem Forum!
Wer die Wahrheit sagt ist unbeliebt.

Benutzeravatar
PxSafari
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 864
Registriert: 20.06.2012 10:08
Motorrad: BMW R 45
und Vier weitere
fast gleich schnelle

Re: Was tun?

Beitragvon PxSafari » 22.05.2014 09:33

und da ist er: der Besuch aus Vulgarien!
Meinungsfrei ist ein Illusion.
Nieder mit der Zensur & Wilkür in diesem Forum!
Wer die Wahrheit sagt ist unbeliebt.

thomas1968
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 241
Registriert: 17.03.2012 11:55
Motorrad: R65 und R1200GS

Re: Was tun?

Beitragvon thomas1968 » 22.05.2014 11:11

Hallo!
puh, so viele Gegenfragen. Rein emotional am ehesten die Rockster, aber das ist natürlich auch ein Brocken und bis man da gerade sitzt, muss man wohl doch noch das eine oder andere dran machen. Windschutz?
Die anderen sind halt leichter, man sitzt absolut aufrecht. Ein bisschen Windschutz gibts auch und gerade die Strom scheint der Wollmilchsau ja schon recht nahe zu kommen. Klar ist eine F800GS "schöner", aber auch höher, teurer. Aber auch "besser"?
Aber natürlich bekommt man gerade bei der angebotetenen Rockster verdammt viel unverbrauchtes Motorrad fürs Geld....
Schwierig.
Hier mal als Hintergrundinformation die Kräder, die ich bisher hatte:
Maico M150B
XT600
F650
Dragstar 650
VN 900+R65
in Kombination aus allen Eigenschaften war davon die F650 die beste, aber der Einzylinder konnte schon verdammt ruppig laufen und das Ölmessen am oberen Rahmenrohr war so was von nervig...
Wenn ich mir meine eigene Aussage so ansehe, müsste ich eigentlich ne F700gs mit in Betracht ziehen:

http://suchen.mobile.de/motorrad-insera ... ommend_DES

Aber das sind 2.000 € Abstand zur Strom. Ist sie das Wert? Natürlich wird sie dafür auch nach 10 Jahren immer noch mindestens 1.000 € teurer als die Strom bleiben und die Differenz über 10 Jahre verteilt, sind ja quasi auch nur Erdnüsse...

tja, bin ich immer noch nicht weiter!
Gruß
Thomas

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 1890
Registriert: 08.03.2010 22:34
Motorrad: BMW R80R

Re: Was tun?

Beitragvon MMö » 22.05.2014 14:30

Fahre sie doch einfach der Reihe nach mal Probe. Alle Theorie ist grau, Praxis zählt.
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

thomas1968
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 241
Registriert: 17.03.2012 11:55
Motorrad: R65 und R1200GS

Re: Was tun?

Beitragvon thomas1968 » 22.05.2014 15:00

ja,
das habe ich vor. die Hondas am Brückentag, mit etwas Glück auch die F700. aber die Strom werde ich irgendwo mieten müssen, da es die kaum noch als Vorführer gibt. aber dann kann ich sie auch intensiver testen....
Meine eigenen Vorschläge scheinen aber bereits den Bereich Wollmilchsau ganz gut abzudecken, denn Gegenvorschläge bleiben ja (noch) aus.

aber eine weitere grundsätzliche Frage: gesetzt den Fall, ich fühlte mich auf der Rockster genauso wohl wie auf der cb500x und der Preis ist gleich, wonach gehe ich dann? Optik? oder im Zweifel immer die fetteste Kiste, die ins budget passt?
:-D

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Herbert aus Hamburg
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1098
Registriert: 01.02.2006 16:31
Motorrad: R 80 RT
Wohnort: 22523 Hamburg - Eidelstedt

Re: Was tun?

Beitragvon Herbert aus Hamburg » 22.05.2014 15:22

Ist doch einfach : viel fahren, wenig schrauben - 1 Honda ...












(Suszuki ginge auch)
Mit Religiösen zu diskutieren ist, als würde man Schach gegen eine Taube spielen. Es ist völlig gleichgültig, wie gut man das Spiel beherrscht,
die Taube wird die Spielfiguren umschmeißen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als habe sie gewonnen.

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 1890
Registriert: 08.03.2010 22:34
Motorrad: BMW R80R

Re: Was tun?

Beitragvon MMö » 22.05.2014 15:25

Danach, welche dir besser gefällt. Punkt. Da würde ich recht wenig auf andere Stimmen hören. Gibt leider zu viele schöne Maschinen, von vielen Herstellern. Ein altes Foren-Mitglied (Captain Silver) hat mal die Behauptung aufgestellt, dass (...) "zum Glück jeden einen anderen Geschmack hat, sonst hätten alle die gleiche Frau". Stimmt eigentlich.

Als ich die Duc ausgewählt habe, waren mir folgende Punkte wichtig: laaaanges Service-Intervall, 17-Zoll Bereifung, vollgetankt unter 200 Kg, Zweizylinder, Kniewinkel sehr, sehr moderat. Das waren dann nicht mehr viele Modelle: Versys und Multilala. Die Multi habe ich schon immer gut gefunden und dann für wenig Geld gekauft.

Tipp: Wenn du ein Schweizer Armeemesser brauchst: Nimm die Versys mal ins Visier. Möglicherweise kann die auch gefallen. Würde auch so ziemlich alles abdecken.


Allerdings - und das ist die Regel überhaupt: Mit 1 Honda geht nix schief!
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
ssuchi
.
.
Beiträge: 510
Registriert: 02.03.2010 17:59
Motorrad: R65 und R1200R
Wohnort: 37083 Göttingen

Re: Was tun?

Beitragvon ssuchi » 22.05.2014 20:23

thomas1968 hat geschrieben:Aber natürlich bekommt man gerade bei der angebotetenen Rockster verdammt viel unverbrauchtes Motorrad fürs Geld....

Die R1150R ist schon ein sehr geiles Allround-Motorrad. Bin ich mit viel Spaß 35tkm gefahren und habe mir jetzt den Nachfolger zugelegt.
Wenn man nicht Autobahn nageln will (fehlender Windschutz), deckt sie deine Anforderungen sicher ab und macht auch mit zwei Personen und Gepäck noch richtig Laune in den Bergen.
Die verlinkte Rockster wäre mir allerdings zu sehr "Stehzeug" (keine 700km im Jahr) und dafür zu teuer. Nach zehn Jahren rumstehen geht da gerne mal das ABS-Steuergerät über den Jordan, dass dann mit 2.000 Euronen zu Buche schlägt...
Gruß, Stefan

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 3242
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Re: Was tun?

Beitragvon FrankR80GS » 22.05.2014 20:32

thomas1968 hat geschrieben:....ich habe gute 6.000 € budget und will mir ein zuverlässiges, nicht zu schweres, mindestens 48PS starkes Motorrad kaufen, ....

Aufzählung von vier Japsen, geh' mir wech....

....
Danke&Gruß
Thomas


Thomas, für so viel Geld gibbet prima 2V-BMW's an jeder Ecke. Die haben Zukunftspotential und tragen Dich überall hin. Den japanischen Blätterteigmotorrädern wird in 5 Jahren niemand mehr eine Träne hinterherweinen. Iss' so! Ich persönlich tendiere zur "RS".
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 1890
Registriert: 08.03.2010 22:34
Motorrad: BMW R80R

Re: Was tun?

Beitragvon MMö » 22.05.2014 21:33

Ach, Triumph Tiger. Die fand ich auch klasse.
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
uwe-ls65
Forenspender 2018
Beiträge: 441
Registriert: 28.01.2005 21:02
Motorrad: BMW R65 Ls mit 848 ccm Fallert-Hubraumsatz /seit '82 im Eigentum Farbe : Hennarot
Ducati SS900 Baujahr 1995 Nuda (seit 95 im Eigentum Farbe : Rot
Triumph Speed triple weiß.
Wohnort: 44289 Dortmund

Re: Was tun?

Beitragvon uwe-ls65 » 22.05.2014 23:25

Mensch Marco die Multistrada ist doch ein Schwergewicht und wiegt in jeglicher Modifikation von Karbonteilen deutlich mehr als 200 Kilogramm im Gegensatz zu einer SS 900 .
MfG Uwe-ls65

Man spricht im Internet im Datenblatt von rund 217 kg trocken ohne Betriebsstoffe also auf dem Niveau einer BSE .

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 1890
Registriert: 08.03.2010 22:34
Motorrad: BMW R80R

Re: Was tun?

Beitragvon MMö » 23.05.2014 06:44

Kat ab, einfacher Krümmer, Magnesium Felgen :-D Vollgetank liegt meine bei 197 Kilo.
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!